Super Abwehrleistung bringt 10. Saisonsieg

Karlsruhe (ps). Im Vorfeld der Begegnung war den Mannen um Trainer Öztürk klar, dass der positive Trend aus den letzten Spielen genutzt werden musste, um eine weitere Hinspielniederlage wett zu machen (HSG Walzbachtal – SV Langensteinbach 19:16 (9:8)), so die Meldung der HSG.

So gingen die Walzbachtaler vor Allem in der Defensive motiviert ins Spiel und ließen in den ersten Minuten auch keinen Gegentreffer zu. Leider fehlte auch den Gastgebern die nötige Durchschlagskraft im Angriff, um zu Toren zu kommen. Somit warteten die Zuschauer genau 6 Minuten und 9 Sekunden auf das erste Tor des Spiels, das durch Langensteinbachs Ewe erzielt wurde. Nun klappte es auch bei den Hausherren in der Offensive und man erinnerte sich an den Hallensprecher aus Durlach: „Michael Weiß wie man Tore schießt!“ So traf der Rechtsaußen zum 1:1 Ausgleich und beide Mannschaften schienen nun endgültig im Spiel angekommen zu sein. Danach konnte die HSG sogar besser aufspielen als die Gäste und man erarbeitete sich in einer kampfbetonten Partie einen 4 Tore Vorsprung (8:4, 20. Min.). Bis zur Halbzeit konnte der SVL allerdings nochmal eine Schippe drauflegen und verkürzte den Vorsprung bis auf 9:8. Bei diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Booking.com

[adrotate banner=“39″]

 

Im 2. Durchgang ein ausgeglichenes Spiel: Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Schließlich erkämpfte man sich durch eine überragende Abwehrarbeit und einen erneut gut parierenden Holger Schell in der 54. Minute zum ersten Mal einen 3-Tore-Vorsprung (17:14). Als dann Langensteinbach wieder auf 17:15 verkürzte wollten sie nochmals alles versuchen und wechselten für ihren Torwart den 7. Feldspieler ein. Nach einer weiteren tollen Schell-Parade, schnappte sich der Keeper den Ball und feuerte ihn in Richtung des Langensteinbacher Kastens. Nach ein oder zweimal aufsetzen landete die Kugel im Tor und die Halle stand Kopf. In den letzten 4 Minuten sicherte man sich diesen wichtigen Sieg und feierte diesen gebührend auf der Prunksitzung der Jöhlinger Kreizkepf.

Tore für die HSG: Lang 3, Reule 3/1, Nuber 3, Reichert 3, Weiß 2, Müller 1, Kinsch 1, Temesberger 1, Kloss 1, Schell 1.