KSC II freut sich auf den Start – „Wir sind bereit“

KSC II Kehl 004Karlsruhe (mia). Auf Kunstrasen muss die Oberligamannschaft des Karlsruher SC zum Nachholspiel beim FV Ravensburg am Samstag (15 Uhr) antreten. „Die Rasenplätze sind für den Trainings- und Spielbetrieb aufgrund der Wetterverhältnisse noch gesperrt“, meldet der FV. Für den KSC II ist dies allerdings kein Problem.

Schwerer wiegen für KSC II-Coach Stefan Sartori die krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle in seinem Team. Am Mittwochabend hatte der KSC II nur noch neun Feldspieler zum Trainieren. „Denoch wurde es laut und es war eine gute Stimmung. Die Jungs haben Spaß  und es ist eine hohe Intensität drin.“

Booking.com

Während die KSC-Akteure Marcel Mehlem (krank), Samir Frank (Pfeiffersches Drüsenfieber), Carsten Lutz (Wade) ausfallen, konnten am Mittwoch Pius Krätschmer, Sebastian Weizel und Martin Kramer wieder langsam einsteigen. Ob Tim Fahrenholz, der bei den Profis des KSC trainiert, mitspielen kann, müsse man noch abwarten.

„Wir sind bereit“

Insgesamt mache seine Truppe einen guten Job, so Sartori. „Wir sind eine sehr gute Mannschaft, sind eine Regionalligatruppe und können gut mithalten, so müssen sich die Spieler auch sehen.“

 

[adrotate group=“2″]

 

Am Samstag soll natürlich ein Pflichtspiel-Sieg zum Auftakt im neuen Jahr her. Die große Truppe der Ravensburger wird es dem KSC dabei nicht leicht machen. „Sie stehen völlig unverständlich in den unteren Rängen. Sie sind gut und haben mit Wohlfahrt einen erfahrenen Stürmer und eine erfahrene und robuste Männermannschaft. Wir freuen uns drauf, dass der Start endlich kommt. Wir sind bereit.“