KSC vs Braunschweig: Stimmen zum Spiel

KSC004Karlsruhe (mia). Nach dem 2:2-Unentschieden des Karlsruher SC gegen die Eintracht aus Braunschweig haben sich KSC-Spieler, Trainer Markus Kauczinski und Eintracht-Verantwortliche zum Spiel geäußert:

Dimitris Diamantakos (KSC-Torschütze): „Wir haben gewonnen, es ist ein gutes Geburtstagsgeschenk für den Coach. Aber wir haben hart gekämpft und letztlich nur einen Punkt, so ist Fußball.“

Booking.com

Manuel Torres (KSC-Torschütze): „Ich bin glücklich,über die Arbeit der Mannschaft. Ein Punkt ist nicht schlecht gegen eine gute Mannschaft.“

Ken Reichel: „Ich denke beide Mannschaften haben sehr viel Kampf und Leidenschaft gezeigt. Karlsruhe hat es in Unterzahl sehr gut gemacht. Wir haben es nicht so gut gemacht. Wir haben es phasenweise nicht gut gemacht. Letztendlich war es ein gerechtes Unentschieden.“

Torsten Lieberknecht (Braunschweig-Coach): „So unzufrieden bin ich gar nicht. Ich wäre unzufriedener gewesen, wenn wir verloren hätten. Das war drin, denn wir haben den KSC eingeladen zu sehr gefährlichen Kontern. Aber wir wären nicht die erste Mannschaft gewesen, die in Unterzahl ein Gegentor kassiert. Die Mannschaft ist traurig. Aber ich glaube, dass beide Mannschaften alles dafür getan haben, dass die Zuschauer ein ordentliches und leidenschaftliches Spiel gesehen haben.“

KSC-Coach Kauczinski: „Ich glaube dass wir insgesamt ein sehr attraktives Spiel gesehen haben. Wir haben uns sehr bemüht, dass wir besser Fußball spielen wollen hat man gesehen. Wir haben gute Bälle in die Schnittstellen gespielt, gefährliche Bälle. Ich bin eigentlich sehr zufrieden, aber, und das nervt, kriegen wir zwei ganz leichte Tore.“