KSC-U19: „Es wird Überraschungen geben“

KSC U19009Karlsruhe (mia). Auch für die A- und B-Junioren des Karlsruher SC stehen an diesem Wochenende wichtige Spiele auf dem Plan. Am heutigen Samstag, 11 Uhr, tritt die KSC-U19 beim Bundesliga-Zweiten TSG 1899 Hoffenheim an.

Dass der Tabellenzweite kommt, „spielt keine Rolle“, so KSC-Coach Lukas Kwasniok. „Wir müssen punkten, wir haben gegen München gezeigt, dass wir gegen eine Spitzenmannschaft gewinnen können. Warum soll uns das in Hoffenheim nicht gelingen.“

Booking.com

Die KSC-A-Junioren gehen es positiv an. „Die Jungs sind stabil, die Stimmung ist gut“. Auch Rekonvaleszenten sind zurück im Training, so wird auch Matthias Bader wieder zum Einsatz kommen können. „Ich habe die Qual der Wahl.  Ein zwei Veränderungen wird es geben, die ein oder andere „Überraschung.“

Dass der KSC noch bis zum letzten Spieltag zittern muss um den Klassenverbleib sei allen klar. „Wir haben uns das eingebrockt und müssen es zusammen ausbaden. Sowohl der Trainer als auch die Spieler haben die verdammte Pflicht das eigene Ego hinten anzustellen. Das machen wir auch. Wir haben vier punkte aus sechs Spielen geholt, die anderen punkten aber auch. Es wird bis zum letzten Spieltag ein harter Fight werden und wir hoffen am Ende über dem Strich zu stehen.“

U17 empfängt Kickers

In der B-Junioren-Bundesliga empfangen die KSC U17-Spieler heute die u17 der Stuttgarter Kickers im Wildpark. Vierter gegen Neunter heißt es dann um 13 Uhr.

KSC-U19-Training