HSG siegt in der „harzlosen Fremde“ souverän

Karlsruhe (ps). Am Wochenende stand für die Mannschaft um die Trainer Öztürk/Kunzmann ein potentiell harter Brocken auf dem Spielplan. Die Reise ging ins harzlose Ubstadt, wo die SG Hambrücken/Weiher seine Heimspiele austrägt. Die Partie startete ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten 15 Spielminuten einen entscheidenden Vorteil erkämpfen, so ging es über ein 5:5, 6:6 weiter bis zum 8:8. Der HSG merkte man die Unsicherheiten, innerhalb der ersten 10 Minuten, mit dem ungewohnt harzlosen Spielgerät an. Im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte schaffte man es den Gegner immer besser in der Abwehr in den Griff zu bekommen und leichte Tore im Angriff zu erzielen. Daraus resultierte die 14:11 Halbzeitführung, so die Meldung der HSG (SG Hambrücken/Weiher – HSG 34:25 (14:11)).

Nach der Halbzeit verpasste es die HSG sich abzusetzen und nutzte teilweise gute Einschussmöglichkeiten nicht konsequent, so dass die Mannschaft der SG HaWei zurück ins Spiel kam. Beim 20:22 nahm Trainer Öztürk die Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Über ein 24:30 konnte am Ende ein souveräner 25:34 Auswärtssieg verbucht werden.

Booking.com

Trainier Öztürk zeigte sich nach Spielende zufrieden und resümierte „Ab der 40 Minuten hat meine Mannschaft den Kampf und die notwendige Leidenschaft für so ein Spiel auf die Platte gebracht. Danach hatten wir die SG im Griff und konnten am Ende souverän 2 Punkte mit nach Hause nehmen“.

Tore für die HSG: M. Reichert (7/2), S. Kinsch (6), M. Weiß (5), C. Erkert (5), J. Temesberger (5), B. Müller (2), J. Reule (2), H. Nuber (2)