BG Karlsruhe glückt Revanche

DSC_0593_BG vs LichKarlsruhe (ps). Im letzten Auswärtsspiel der Saison ging es zwischen Karlsruhe und Ehingen heiß her. Es war ein spannender Schlagabtausch mit einem Team auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so war es ein Spiel, in dem beide abwechselnd triumphierten. Rund 860 Zuschauer verfolgten das Spiel in der Längenfeldhalle in Ehingen. Auch 20 begeisterte Fans der BG Karlsruhe waren mitgereist und hatten ihre Mannschaft vor Ort unterstützt (74:77 (17:18, 20:25, 18:14, 19:20) ), so die Meldung der BG.

Rouven Roessler wurde indessen für die Play-Offs geschont und hatte somit den jüngeren Spielern eine Chance geboten, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Booking.com

Den Tip-Off konnte die BG für sich entscheiden, nach 20 Sekunden wurde Karlsruhe das erste Mal gefoult, woraufhin sie gleich punkten konnten. Karlsruhe fand mit Leichtigkeit ins Spiel, sodass es bereits nach nur drei Spielminuten 5:10 für die Badener stand. Bereits nach kurzer Zeit hatten die Ehinger ihr fünftes Teamfoul zu verzeichnen und zwangen Karlsruhe damit an die Freiwurflinie. Die Freiwürfe verwandelten sie nicht alle und ließen wichtige Punkte liegen. Als die BG nach sechs Spielminuten mit sieben Punkten Vorsprung führte, legten die Ehinger einen 4:0-Lauf hin und tasteten sich somit wieder an die Badener heran. Durch zwei Freiwürfe von Marcus Smallwood konnte Karlsruhe die Führung wieder ausbauen. Jedoch trafen Radi Tomasevic und Kevin Luyeye kurz vor Schluss des ersten Viertels, sodass es 17:18 stand. Die Karlsruher Basketballer konnten im ersten Viertel die Oberhand über die Rebounds (9:12) gewinnen.

Zu Beginn des zweiten Viertels gaben die Karlsruher ihre Führung erstmals aus der Hand. Es wurde ein ausgeglichenes Spiel, das Karlsruhe erst kurz vor der Pause durch Paul Brothersons Dreier und Zweier zurück zur Führung verhalf. Dmitrij Kreis, der mit Abstand am meisten Spielminuten verzeichnete, gelangen vier Assists im zweiten Viertel (sieben Assists insgesamt). Mit einem Zwischenstand von 37:43 verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit war es das Viertel von Lars Berger, der aus dem Team Ehingen Urspring besonders hervorstach. Er erzielte 14 von 18 Punkten. Durch Lars Berger übernahm Ehingen kurze Zeit die Führung, ehe die BG die Zügel wieder in die Hand nahm. Die Freiwürfe saßen, sodass die BG das Viertel mit 55:57 für sich entscheiden konnte. Allein in diesem Viertel schnappte sich Jeremy Black sechs von seinen insgesamt 13 Rebounds.

Das letzte Viertel des Spiels gestaltete sich zwischen beiden Mannschaften relativ ausgeglichen. Tobias Jahn bekam sein fünftes Foul und musste das Spielfeld damit vorzeitig verlassen. Karlsruhe versuchte sich von den Gastgebern abzusetzen, was leider nur kurzzeitig gelang. Hayden Lescault und Adrian Lind verwandelten die entscheidende Freiwürfe, sodass Karlsruhe wieder einen Vorsprung von fünf Punkten verzeichnen konnte (66:71). Ehingen verkürzte daraufhin kurz vor Schluss auf nur drei Punkte Differenz zur BG. Marcus Smallwood traf mit weiteren zwei Freiwürfen 20 Sekunden vor Abpfiff und besiegelte damit den Sieg für Karlsruhe.

Adrian Lind, Topscorer der BG Karlsruhe: „Wir haben umgesetzt, was der Trainer uns vorgegeben hat, wenig Fehler gemacht und intensiv gespielt. Am Ende ging die Rechnung auf und wir haben gewonnen.“

Das erste Play-Off Spiel findet am 19. März gegen Recklinghausen in Karlsruhe statt.

Punkte BG Karlsruhe: Lind 15, Smallwood 14, Kreis 13/2, Lescault 9/1, Black 7, Brotherson 7/1, Davis 6, Schmitz 4, Krajewski 2, Orlovic ohne Punkte

Punkte Team Ehingen Urspring: D. Berger 23, Tomasevic 12/1, Moore 9, Wolf 7/1, Aghas 5/1, Luyeye 5, Thompson 4, Eisele 4, Aminu 3/1, Volk 2, L. Berger und Jahn ohne Punkte