ASV gegen die Bayern in Wössingen

Karlsruhe (ps). An ungewohnter Spielstätte, nämlich in der Böhnlichhalle in Walzbachtal-Wössingen, bestreitet die ASV-Reserve im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jähigen Vereinjubiläums der TTG Wössingen ihr vorletztes Saisonspiel gegen den FC Bayern München, so der ASV (ASV Grünwettersbach 2 – FC Bayern München Samstag, 2. April 18 Uhr).
Dabei sind die Vorzeichen klar: Will der ASV seine kleine Chance auf den Titel wahren, muss gegen den Tabellenletzten ein Sieg herausspringen. Die Bayern ihrerseits haben nur noch theoretische Chancen, die Abstiegsplätze zu verlassen. Soll die Rettung in letzter Minute jedoch gelingen, muss ein Sieg gegen den ASV her.
In der Vorrunde konnte sich der ASV in München klar mit 6:0 durchsetzen. Doch dieses deutliche Ergebnis darf den Tabellenzweiten nicht in Sicherheit wiegen, denn dass die Gäste mit dem berühmten Namen auch anders können, demonstrierten sie erst am letzten Spieltag, als sie bei der knappen 4:6 Niederlage gegen Primus Grenzau nur haarscharf an einer Sensation vorbeischlitterten.
Der ASV ist also gewarnt und will mit Sicherheit nichts anbrennen lassen. Gleichzeitig hofft man im Grünwettersbacher Lager, dass Grenzau in seinen schweren Partien gegen Mainz und Jena den einen oder anderen Punkt liegen lässt, um dann im letzten Saisonspiel, bei dem beide Teams im Tischtenniszentrum des ASV-Aufeinandertreffen, doch noch an den Westerwäldern vorbeiziehen zu können.