KSC ohne Erdrutsch, aber mit Testspieler

KSC Vincent Stenzel
KSC Vincent Stenzel

Karlsruhe (mia). Ein alter Bekannter der KSC-Profis schaute am Donnerstag beim Training des Karlsruher SC zu und wurde begeistert begrüßt: Ilian Micanski. Der ehemalige KSC-Profi, der aktuell vereinslos ist, hatte sich erst kürzlich an der Hüfte operieren lassen und hatte daher Zeit auch bei seinem Ex-Verein vorbeizuschauen.

Auf dem Trainingsplatz sah Micanski auch ein ganz neues Gesicht. Vincent-Louis Stenzel absolviert seit Donnerstag eine Woche lang ein Probetraining beim KSC. Der Rechtsaußen vom SC Freiburg II brachte sich links voll ein, während seiner ersten Einheit. „Er hat links ganz ordentlich gespielt, einen guten Körper, gute Voraussetzungen“, lobte KSC-Coach Markus Kauczinski.

Booking.com

Erstmals hatte der KSC-Cheftrainer in dieser Woche alle Mann an Bord, bis auf Dennis Kempe (Wade), Matthias Bader und Marvin Mehlem, die „direkt zur A-Jugend runtergehen“. Der Eindruck der Einheit „war sehr gut, wenn man bedenkt was man hier für Platzverhältnisse hat“, so Kauczinski.

„Auf diesem engen Raum wollten wir heute viele Spielsituationen haben, nochmal die Abstimmung untereinander trainieren. Das war richtig gut, es waren richtig gute Kombinationen dabei.“

Kein Erdrutsch

Wenn es gegen 1860 München geht (Sonntag, 13.30 Uhr im Wildparkstadion) erwartet der KSC-Coach einen heißen Kampf. „60 hat sich gut verstärkt im Winter, auch im Sturm. Sie haben mit Sascha Mölders einen richtig guten Stürmer geholt. Sie haben auch einige Punkte geholt, sind aber nach wie vor im Kampf um die Punkte“, so Kauczinski.

Jeder Punkt sei entscheidend. „Es wird ein heißer Kampf werden, ein heißes Spiel.“ Der KSC wolle an die Leistung des Freiburg-Spiels anknüpfen, mit einer Ausnahme: „mehr Tore“. Dass dabei wieder die Elf helfen könnte, die auch in Freiburg startete, ist möglich.

„Es wird keinen Erdrutsch geben, wir werden keine sieben Positionen austauschen, aber trotzdem können wir Dinge verändern.“

Mögliche KSC-Aufstellung: Vollath, Valentini, Thoelke, Gulde, Sallahi – Krebs, Meffert – Gouaida, Prömel, Yamada – Diamantakos.

KSC-Training mit Testspieler: