BG verliert erstes Play-off-Spiel gegen Dresden

DSC_0730_BG vs LichKarlsruhe (ps). Am gestrigen Samstagabend hat die BG Karlsruhe die erste Niederlage nach sieben Spielen einfahren müssen. Zu Beginn sah es für die Basketballer aus Baden gut aus, die BG führte im ersten Viertel. Das Spiel war relativ ausgeglichen, schnell und spannend. Im letzten Viertel wechselte die Führung hin und her. Letztendlich konnte sich Dresden kurz vor Schluss mit fünf Punkten Vorsprung absetzen und gewann somit das erste Viertelfinalspiel.

Die starting five bestand aus Mannschaftskapitän Rouven Roessler, Dmitrij Kreis, Marcus Smallwood, Jeremy Black und Marcel Davis. Den Tip-Off bekam Karlsruhe. Jedoch punktete weder die BG noch Dresden nach dem Rebound. Erst nach zwei Minuten führte Dresden. Ein anschließender 7:0 Lauf brachte Karlsruhe die Führung.

Booking.com

Mit 15:8 wurde das zweite Viertel eröffnet. Dresden hatte die Chance zu punkten, verwarfen aber viele der Dreier. Die BG traf leider auch nicht all ihre Freiwürfe. Zwischenstand vor der Halbzeitpause war 48:41.

Im dritten Viertel versuchte Karlsruhe weiterzukämpfen. Jedoch hatte Dresden einen 9:0 Lauf und nach drei Minuten abgelaufener Spielzeit stand es 50:50. Die BG versuchte sich verzweifelt abzusetzen, verwarf aber die meisten Würfe. Am Ende des dritten Viertels hatte die BG noch die Führung mit 62:60.

Die BG verwarf im letzten Viertel die meisten Freiwürfe. Die Badener konnte sich nach drei Minuten des vierten Viertels noch einmal mit fünf Punkten absetzen, jedoch traf Randal Holt erneut mit einem Dreier und Dresden kämpfte sich Punkt für Punkt an die BG heran. Es waren nur noch vier Minuten zu spielen und die Basketballer aus Sachsen führten mit 75:73. Die Führung wechselte zwischen der BG und Dresden kurz vor Ende hin und her. Die Badener wirkten am Ende unkonzentriert und das Wurfglück war nicht mehr auf der Seite von Karlsruhe.

Insgesamt hat die BG Karlsruhe 14 Freiwürfe liegen lassen, dass schlussendlich auch zur Niederlage beitrug. Trotz der relativ hohen Anzahl an Rebounds (58:53) gelang es Karlsruhe nicht sich rechtzeitig von Dresden abzusetzen.

Punkte für die BG Karlsruhe: Smallwood 15, Lescault 13/3, Brotherson 13/2, Kreis 11/3, Black 10, Schmitz 9/2, Roessler 8/2, Lind 5, Davis 3/1.

Punkte Dresden Titans: Sturner 20, Simon 18, Holt 18/5, Jones 12/2, Lieser 8, Goncalo 7/1, Nagora 4, Krause 2, Jentzsch 2, Von der Wippel 1.