ASV: Vizemeisterschaft soll gesichert werden

ASV Grünwettersbach Florian Bluhm
ASV Grünwettersbach Florian Bluhm

Karlsruhe (ps). Aus dem Endspiel um die Meisterschaft am letzten Spieltag der 3. Bundesliga wird nichts. Durch ein 6:3 über Jena konnte sich die Reserve des TTC Zugbrücke Grenzau vorzeitig die Meisterschaft sichern. Bei drei Punkten Vorsprung auf den ASV kann der Meister aus dem Westerwald am Sonntag zum Schaulaufen im Tischtenniszentrum antreten (So. 17.04., 14 Uhr: ASV Grünwettersbach 2 – TTC Zugbrücke Grenzau 2).

Für den ASV, der als Neuling eine super Saison spielte, gilt es dagegen zumindest die Vizemeisterschaft zu sichern, denn vielleicht besteht zumindest theoretisch die Chance, dass auch der Vizemeister noch aufsteigen kann. Zumindest diese Option will der ASV nicht verspielen, denn verliert der ASV gegen den Meister und siegt gleichzeitig Mainz in Neckarsulm, würden die 05er am im Endspurt am ASV noch vorbeiziehen.

Booking.com

Ein Punkt gegen Grenzau muss also her, um Platz 2 zu sichern.

So werden Jan Zibrat, Geir Erlandsen, Florian Bluhm und Marlon Spieß nochmals alles in die Waagschale werfen, um die Saison positiv zu beschließen. Außerdem hat das ASV-Quartett mit dem TTC noch eine Rechnung offen, denn in der Vorrunde gab es eine deftige 0:6 Packung im Brexbachtal.

Auf der anderen Seite werden die Gäste um den überragenden Alberto Mino, Luca Fucec und den beiden Youngstern Frederik Jost und Maikel Sauer sich am Wetterbach als würdiger Meister präsentieren wollen.

Für ein spannendes und sicher wieder hochklassiges Saisonfinale ist also gesorgt, das sich die Fans in der Region vor der dann beginnenden tischtennisfreien Zeit nicht entgehen lassen sollten.