PSK-Fußballer verpassen die Überraschung

Karlsruhe (ps).  Knapp 200 Zuschauer hatten sich am frühen Abend des 18. August 2014 beim Post Südstadt Karlsruhe  in der Ettlinger Alle 3 eingefunden. Sie waren gespannt, ob der PSK in der dritten Runde des Krombacher-Pokals Baden in der Lage sein würde, der Regionalligamannschaft des FC Nöttingen standzuhalten und eigene Akzente zu setzen.

Als erstes waren allerdings erwartungsgemäß die Gäste am Drücker. Dem 0:1 in der 20. Minute folgten nach einer guten halben Stunde im Abstand von unter 60 Sekunden zwei weitere Gegentore. Das 0:3 markierte gleichzeitig den Pausenstand. Das Landesligateam von Trainer Thomas Knorr kam danach erstaunlich selbstbewusst aus der Kabine und spielte in der Folge sehr couragiert. Der Lohn war der von Ruben Westram nach 64. Minuten erzielte Anschlusstreffer. Bevor es  jedoch nochmals richtig spannend werden konnte entschied der FC Nöttingen mit einem weiteren Doppelschlag in Minute 71 bzw. 73 die Partie. Kurz vor Spielende besiegelte der Treffer zum 1:6  das Pokalaus des PSK.

Booking.com

Das Fazit von Coach Knorr nach dem ersten Saisonhöhepunkt fiel entsprechend nüchtern, aber auch ausgewogen aus: „Ich bin mit dem disziplinierten Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Spielerisch waren wir dem Gegner unterlegen, wobei man nicht vergessen darf, dass wir es mit einem Team aus Halbprofis zu tun hatten und zudem ersatzgeschwächt in die Partie gegangen sind.“ Wichtig ist für Knorr vor allem, dass die Moral der Mannschaft während des Spielverlaufs intakt geblieben war. So kann der PSK mit einigem Selbstvertrauen den Fokus auf den Saisonauftakt in der Landesliga richten. Gegner im Heimspiel am 24. August um 15:00 Uhr ist der FC Espanol Karlsruhe.