KIT SC Engineers siegen auch in Biberach

KIT SC Engineers vs  Biberach Beavers Quelle: Florian Achberger / Teamfotograf Biberach Beavers (American Football), Homepage: www.florianachberger.de
KIT SC Engineers vs Biberach Beavers
Quelle: Florian Achberger / Teamfotograf Biberach Beavers (American Football), Homepage: www.florianachberger.de

Karlsruhe (ps). Die KIT SC Engineers haben den ersten Härtetest der laufenden Saison bestanden. Bei den favorisierten Biberach Beavers erkämpfte sich das Team von Headcoach Falco Böllhoff gestern einen verdienten 17:0-Sieg. Bei sehr kaltem und regnerischem Wetter entwickelte sich vor 850 Zuschauern eine regelrechte Defensivschlacht, bei der die Engineers am Ende dank eines extrem disziplinierten und couragierten Auftritts der ganzen Mannschaft die Nase vorne hatten.

Den trotz des schlechten Wetters sehr zahlreich angereisten Zuschauern bot sich in der ersten Halbzeit ein eher ungewöhnliches Spiel, da beide Mannschaften große Probleme damit hatten, den Ball sicher in den Händen zu behalten. Dadurch kam zu Anfang kein wirklicher Spielfluss zu Stande, ein missglückter Field Goal-Versuch der Engineers war die einzige wirkliche Chance auf Punkte im ersten Quarter.

Booking.com

Das änderte sich dann zum zweiten Quarter. Beide Teams hatten zu diesem Zeitpunkt ihr Passspiel bereits größtenteils eingestellt und verließen sich bei 80 Prozent aller Spielzüge auf Läufe. So kam es nicht überraschend, dass Running Back Cató Zoua mit einem Lauf durch die Mitte den ersten Touchdown des Spiels erzielte und den Engineers die 7:0-Führung brachte.

Die Beavers versuchten zwar noch zwei Mal, mit ihrer Offensive eine längere Angriffsserie aufzuziehen, wurden jedoch einmal durch einen von Defensive End Georg Binder verursachten Fumble und ein weiteres Mal durch eine Interception von Safety Lukas Schaffert gestoppt. Die Interception beendete dann auch die erste Halbzeit und die Grün-Weißen gingen mit der durchaus verdienten Führung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig, da die Engineers Offensive nach einem Fumble auf dem ersten Spielzug den Ball direkt wieder abgeben mussten. Allerdings bestätigte die Defensive ihre Leistung aus der ersten Halbzeit und gab der Beavers-Offensive weder Zeit noch Raum um einen Spielrhythmus zu entwickeln. Stattdessen bekamen die Engineers den Ball meist nach drei Spielzügen direkt wieder zurück, taten sich aber Anfang der zweiten Hälfte gleichermaßen schwer, ihre Angriffsserien mit Punkten abzuschließen. Nach einem langen Lauf von Wide Receiver Hannes Löffler, der bewies, dass er in den vergangenen Jahren nichts von seiner Geschwindigkeit verloren hat, ging ein weiterer Field Goal-Versuch daneben, sodass es vorerst beim 7:0-Zwischenstand blieb.

Das änderte sich, nachdem die Engineers-Defensive Biberach ein weiteres Mal den Ball tief in der eigenen Hälfte abgenommen hatte. Quarterback Jonas Lohmann wurde perfekt von seinen Mannschaftskameraden freigeblockt und trug den Ball über wenige Yards zum 14:0 in die Endzone.

Für die letzten Punkte des Spiels war dann abermals Lohmann verantwortlich, als er bei seinem dritten Anlauf das wohl bisher schwierigste Field Goal zwischen den Torstangen platzieren konnte und so für den 17:0-Endstand sorgte. Die Beavers gaben sich zwar bis zum Ende des Spiels nicht geschlagen, wurden aber auch bei ihrem letzten Versuch, das Spiel noch einmal in ihre Richtung zu lenken, von der übermächtigen Engineers-Defensive aufgehalten.

Für Biberach geht es am 08.05. mit einem Auswärtsspiel bei den Stuttgart Silver Arrows weiter, die Engineers reisen bereits am nächsten Samstag zu den bisher ebenfalls ungeschlagenen Schwaben.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Biberach Beavers für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!