Frauen I: Knapper Sieg gegen Niefern

FußballKarlsruhe (ps). Mit 1:0 gewann das Oberligateam das Heimspiel gegen den FV 09 Niefern. Nadin Markovic erzielte in der 70. Minute den Treffer des Tages, so die Meldung des KSC.

Der KSC fand gut in die Partie und hatte bereits in der 3. Minute den ersten Torschuss zu verzeichnen. Der Gast aus Niefern versuchte früh den Spielaufbau der Heimmannschaft zu stören doch dies gelang in den Anfangsminuten nicht wirklich. Immer wieder konnte der Ball ins Mittelfeld gespielt werden, der letzte Pass fand jedoch keinen Abnehmer. Bis zur 25. Minute hatte der KSC das Spiel im Griff konnte sich aber keine nennenswerte Chance erarbeiten. Danach hatte der KSC eine Schwächephase und eröffnete durch Abspielfehler dem Gast aus Niefern einige Kontermöglichkeiten, doch auch diese brachten keine klaren Torchancen. Gegen Ende des ersten Durchgangs sahen die zahlreichen Zuschauer ein schwaches Spiel beider Mannschaften. Aus dem Nichts hatte dann der FVN die große Chance zur Führung. Nach einem Missverständnis in der Abwehr stand Nieferns Stürmerin frei vor dem Tor scheiterte aber an KSC-Torfrau Melanie Döpke. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Booking.com

Beide Mannschaften kamen deutlich energischer aus der Kabine und wollten sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben. So sahen die Zuschauer nun ein wesentlich spannenderes Spiel. Den wesentlich größeren Spielanteil hatte weiterhin der KSC, Niefern versuchte bei Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen. Nach einer Flanke von der rechten Seite hatte Janita Rothermel eine gute Schussmöglichkeit, doch scheiterte Sie an der FVN Torfrau. Im Anschluss hatten die Gäste zwei gute Freistoßmöglichkeiten an der Strafraumgrenze, liesen diese aber ungenutzt. Niefern versuchte es nun oft mit Schüssen aus der Distanz und war in dieser Phase die bessere Mannschaft. Der KSC fand nach der kurzen Schwächephase aber wieder sofort ins Spiel zurück und gingen dann etwas glücklich in Führung. Eine der zahlreichen Ecken brachte das 1:0. Eine mit Schnitt zum Tor ausgeführte Ecke von Nadin Markovic schlug unhaltbar ins lange Eck ein. Im Anschluss hatte der KSC seine beste Phase. Das Spiel nahm jetzt noch einmal Fahrt auf. Die Gäste gaben nicht auf und kamen 10 Minuten vor Schluss noch zu einem Lattentreffer. Im Gegenzug setze ein Lupfer von Melissa Zweigner knapp vor dem Tor noch einmal auf und ging über die Latte. Die letzten Bemühungen von Niefern blieben erfolglos und der KSC konnte somit einen weiteren Heimsieg verbuchen und bleibt am Tabellenführer aus Freiburg dran.

Am kommenden Donnerstag steigt das Oberligateam als Titelverteidiger ins Achtelfinales des Sport-Lines Pokal ein. Gegner ist der Verbandsligist 1. SV Mörsch. Anpfiff ist bereits um 11 Uhr. In der Liga reist das Team am kommenden Sonntag zum Polizei-SV Freiburg. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Für den KSC spielten:
Melanie Döpke, Celina Lienemann Janita Rothermel, Sandra Ernst, Lisa Halm, Franziska Spaderna, Lena Trentl, Tamara Daiß, Laura Bertsch, Maike Graf, Gina Herrmann, Nadin Markovic, Melissa Zweigner, Kim Kiefer Carina Trautmann, Luisa Diebold, Lilith Hartung