Erfolgreicher Abschluss der Hinrunde

KIT SC Engineers Quelle: Benedikt Saretz (www.lightandmoments.com)
KIT SC Engineers
Quelle: Benedikt Saretz (www.lightandmoments.com)

Karlsruhe (ps). Die KIT SC Engineers haben sich im Spitzenspiel der Oberliga Baden-Württemberg gegen die Heilbronn Salt Miners durchsetzen können und sich damit mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel den zweiten Tabellenplatz gesichert. In dem stark offensiv geprägten Spiel gab es am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum einen verdienten 42:35-Sieg.

Die Engineers hatten von Beginn an keine Probleme, mit ihrer Offensive ins Spiel zu finden und konnten direkt auf ihrer ersten Angriffsserie für Punkte zu sorgen. Quarterback Jonas Lohmann fand auf zwei aufeinander folgenden Spielzügen über die Mitte Tight End Jonathan Gürtler, der den zweiten Pass bis in die Endzone trug. Durch eine erfolgreiche Two-Point-Conversion von Jonas Lohmann auf Tight End Jan-Philipp Sonntag gingen die Engineers mit 8:0 in Führung.

In der Folge zeigten auch die Salt Miners, warum sie die stärkste Offensive der Liga stellen und konnten ihrerseits auf dem ersten Drive punkten. Der Running Back der Heilbronner ließ mit einem beeindruckenden Sprint über die linke Seite alle Verteidiger hinter sich und verkürzte den Rückstand auf 8:7.

Bis tief ins zweite Quarter hinein entwickelte sich anschließend ein offener Schlagabtausch beider Offensiven, wobei den jeweiligen Defensiv-Abteilungen nur die undankbare Aufgabe des Sparring-Partners zukam. Auf Seiten der Engineers war es einmal mehr der überragend aufspielende Cató Zoua, der den Ball zweimal über kurze Distanz in der Endzone unterbringen konnte, wobei nach dem zweiten Touchdown erneut eine Two-Point-Conversion auf Jan-Philipp Sonntag verwandelt werden konnte.

Die Salt Miners antworteten beide Male promt, zuerst mit einem kurzen Pass des Quarterbacks über die Mitte, von wo sein Wide Receiver den Ball über die Goalline trug. Beim zweiten Mal wurde ihrem Running Back erneut zu viel Platz über die linke Seite gelassen, was dieser sofort für seinen zweiten Touchdown-Run ausnutzte und den Spielstand auf 23:21 verkürzte.

Danach konnten sich die Defensiv-Verbünde beider Mannschaften etwas stabilisieren und zum ersten Mal einige Angriffsserien  frühzeitig stoppen, sodass es mit diesem Ergebnis auch in die Halbzeit ging.

Nach der Pause zeigten sich die Engineers defensiv wie verwandelt und ließen die starke Heilbronner Offensive bis ins vierte Quarter nicht mehr ihr Spiel entfalten und entsprechend auch keine Punkte mehr auf das Scoreboard bringen. Die Grün-Weiße Offensive hingegen fand immer wieder Lücken in den Verteidigungsreihen der Salt Miners und konnte so die Führung bis in das vierte Quarter hinein auf 35:21 ausbauen. Erst fand Jonas Lohmann Markus Weißer komplett frei auf der rechten Seite der Endzone, zwei Angriffsserien später war es erneut der schnelle Wide Receiver, der über die rechte Seite seinem Gegenspieler enteilte und so seinen zweiten Touchdown feiern durfte.

Den Salt Miners gelang es danach dennoch, das Spiel offen zu halten, indem sie auf die beiden Touchdowns der Engineers ihrerseits wieder mit Punkten antworteten. Der Running Back der Heilbronner wurde von seinem Quarterback mit einem kurzen Pass bedient und hatte danach freie Bahn bis in die Endzone der Hausherren.

Um dem ewigen Hin und Her des bisherigen Spielverlaufs gerecht zu werden, konnten auch die Engineers auf ihrem nächsten Drive erneut mit einem Touchdown punkten. Zum dritten Mal an diesem Nachmittag war es Cató Zoua, der seine Gegenspieler mit einem beherzten Antritt über die rechte Seite hinter sich ließ und so die Führung wieder auf 42:28 erhöhte.

Ein weiteres Mal fanden auch die Gäste eine Antwort und natürlich war es auch dieses Mal wieder ihr Running Back, der mit einem weiten Pass über die rechte Seite bedient wurde und seinen vierten Touchdown des Tages erzielte.

Der anschließende Versuch eines Onside-Kicks landete allerdings in den Armen eines Engineers-Spielers, sodass die Offensive danach nur noch die verbleibende Spielzeit herunterlaufen lassen musste um den 42:35-Sieg in trockene Tücher zu bringen.

Die Salt Miners empfangen am nächsten Samstag die Böblingen Bears, zur gleichen Zeit starten die Engineers mit ihrem Auswärtsspiel bei den Tübingen Red Knights in die Rückrunde.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Heilbronn Salt Miners für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute.