Dudarov ist zurück in Weingarten

SVG-Coach Frank Heinzelbecker Quelle: Fotostudio Dämmer
SVG-Coach Frank Heinzelbecker
Quelle: Fotostudio Dämmer

Weingarten (ps). Der Freistil-Spezialist Ahmed Dudarov kehrt nach einjähriger Sperre zurück in den Kader des SV Germania Weingarten. Der deutsche Spitzenringer wird in der Klasse bis 86 kg zum Einsatz kommen und möchte an die Leistungen aus seiner ersten Saison im Germanen-Trikot anknüpfen.

Am 10. Mai 2015 wurde Ahmed Dudarov bei den Freistil-Einzelmeisterschaften positiv auf Oxilofrin getestet, welches Blutgefäße verengt und die Schlagkraft des Herzens erhöht. Der DRB verhängte daraufhin einen einjährige Sperre, wodurch Dudarov den Germanen in der letzten
Sasison nicht zur Verfügung stand. Wie in der Pressemitteilung vom 30.6.2015 erklärt, steht und stand der Verein zu jeder Zeit hinter seinem Sportler. Trainer Frank Heinzelbecker erklärte damals, Ahmed wird aus diesem Fehler lernen und gereift zurück kommen. Darauf hoffen die Germanen, denn in der Saison 2014/15 gehörte Dudarov zu den Leistungsträgern und sicherte unter anderem mit zwei Halbfinalsiegen über Stefan Gheorgita den Germanen den Finaleinzug.

Der 23-jährige freut sich auf die kommende Saison und steckt bereits seit Monaten in der Vorbereitung. Unter anderem war er für eine Zeit lang in Russland und trainierte dort mit Anzor Boltukayev, dem amtierendem Europameister und Bezwinger von Weltmeister Snyder und
Olympiasieger Varner.  Im Lager der Germanenen ist die Vorfreude auf eine Rückkehr Dudarovs groß, nicht nur aufgrund der sportlichen Bereicherung. Ahmed hat sich schnell beliebt gemacht in Weingarten, ist im Training präsent und seine Ringweise ist attraktiv. „Außerdem freuen wir uns schon alle darauf, das ‚Dudarov-Lied‘ endlich wieder singen zu können“, lacht Alisia Balduf vom Fanclub.

Besonders freuen dürfte sich auch William Harth, der den Ausfall Dudarovs in der vergangenen Saison kompensierte und Woche für Woche auf das 86 kg-Limit abkochen musste. Der SV Germania ist froh über Dudarovs Rückkehr und wünscht ihm eine verletzungsfreie, erfolgreiche Saison am Walzbach!