KSC-Frauen siegen zum Saisonabschluss

16_1438_Frauen_SAKP_11062016Karlsruhe (ps). Im letzten Spiel zeigte das Oberligateam noch einmal eine klasse Mannschaftselistung und siegte verdient beim Regionalligaaufsteiger SC Freiburg II mit 2:1. Die Treffer erzielten Laura Bertsch und Melissa Zweigner

Vom Anpfiff an sahen die Zuschuer ein temporeiches Fußballspiel. Die Gastgeber versuchten mit enormen Pressing das Aufbauspiel der Blau-Weißen zu stören. Der KSC stellte sich aber sofort auf die Spielweise des Gegners ein und gestaltet das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften versuchten sich spielerisch vor das gegnerische Tor zu kombinieren, die Angriffe wurden aber alle von den jeweiligen Defensivreihen abgefangen. Das Spiel fand vor allem im Mittelfeld statt wo es immer wieder zu intensive aber fairen Zweikämpfen kam. Die erste Großchance verzeichnete dann die Gäste. Nach einem Freistoß stand Janita Rothermel frei vor dem Gehäuse, scheiterte aber an der SCF-Torfrau. Die Gastgeber erspielten sich auch einige Abschlüsse, diese waren allerdings nicht wirklich gefährlich. So war der Führungstreffer durch Laura Bertsch in der 35. Minute durchaus verdient. Mit einem satten Linksschuss überwandt die KSC-Stürmerin die gegnerische Torfrau. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Booking.com

Durchgang Zwei begann wie die erste Hälfte. Von Beginn an war wieder ordentlich Tempo im Spiel und die Spielerinnen kämpften um jeden Ball. Die Zuschauer sahen zum Saisonabschluss noch mal ein spannendes und hochklassiges Spiel der beiden besten Mannschaften in der Oberliga. Die Gastgeber erhöhten nun etwas mehr den Druck und kamen immer wieder zu guten Schüssen aus der Distanz. Der KSC überzeugte in dieser Phase mit guten Kombinationsspiel und brachte die Heimdefensive das ein oder andere Mal in große Schwierigkeiten. Vor dem Tor zeigten sich die Gäste deutlich gefährlicher. Ein Distanzschuss von Laura Bertsch knallte an den Pfosten und bei 2-3 weiteren Möglichkeiten rettete die starke SCF-Schlussfrau ihr Team vor einem höheren Rückstand. In der 80. Minute konnte Melissa Zweigner dann verdient den zweiten Treffer des KSC erzielen. Im Anschluss gab es weitere gute Chancen zu erhöhen. Den Schlusspunkt in diesem tollen Fußballspiel setzte dann der SC Freiburg mit dem Anschlusstreffer. Durch den Sieg konnte der KSC mit dem SC Freiburg an Punkten gleichziehen und belegt nur aud Grund des etwas schlechteren Torverhältnisses den zweiten Platz.

Am kommenden Samstag steht das Sport-Lines Pokalfinale gegen den TSV Amicitia Viernheim an. Anpfiff ist um 15 Uhr auf Platz 2 (Amateurplatz) im Wildpark.

Für den KSC spielten:
Luisa Diebold, Celina Lienemann, Sandra Ernst, Lisa Halm, Franziska Spaderna, Lena Trentl, Laura Bertsch, Maike Graf, Janita Rothermel, Tamara Daiß, Lisa Grünbacher, Melissa Zweigner, Kim Kiefer, Gina Herrmann, Lilith Hartung, Jennifer Betz, Melanie Döbke