BG: Bittere Niederlage nach Nervenkrimi

Ehingen/Karlsruhe (ps). Die Serie knapper Niederlagen für den Basketball-Zweitligisten BG Karlsruhe hält an. Bei Erdgas Ehingen/Urspringschule verloren die Karlsruher nach doppelter Verlängerung unglücklich mit 88:87 (14:16, 19:10, 9:21, 17:12, 15:15, 14:13).

Headcoach Torsten Daume musste dabei auf den verletzten Rob Ferguson verzichten, hatte dafür aber mit Lamont McIntosh einen Neuzugang erstmals im Kader. Beide Teams starteten nervös in die Partie und auf beiden Seiten wollte nur wenig gelingen. Die BG kam dann gegen Mitte des Viertels besser ins Spiel, und nur Carlton Guyton sorgte in dieser Phase dafür, dass die Gastgeber nicht in Rückstand gerieten.

Booking.com

Tim Schwartz konnte dann zur Viertelpause eine 16:14-Führung für die Gäste herstellen. Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts war Schwartz im Mittelpunkt, als er zwei Dreier in Folge verwandeln konnte. Danach geriet der BG-Motor jedoch ins Stocken. Die Ehinger verteidigten aggressiv und gestatteten den Gästen keine einfachen Würfe. Doch auch die BG machte es den Gastgebern schwer, zum Abschluss zu kommen. Allerdings hatten die Badener Probleme, sich den Defensivrebound zu sichern, so dass die Ehinger immer wieder zu zweiten Wurfchancen kamen, die sie dann zu Punkten machten.

Folglich ging die BG mit einem 26:33-Rückstand in die Kabine. Auch nach der Pause taten sich die Karlsruher zunächst schwer und nach zwei Minuten war der Rückstand beim Stand von 38:28 erstmals zweistellig. Doch dann folgte die beste Phase der BG. Die Defense stand gut und in der Offensive wurde kontinuierlich gepunktet. Als TJ Bannister sein Team durch einen Distanzwurf wieder mit 39:38 in Führung brachte, nahm Ehingens Headcoach Ralph Junge eine Auszeit, um den Lauf der BG zu unterbrechen. Doch nach der Auszeit vergrößerten zwei Dreier von Oliver Komarek den Vorsprung auf sieben Punkte. Erst zwei Freiwürfe von Stephan Haukohl beendeten eine Minute vor Viertelende den 17:0-Lauf der Karlsruher. Das letzte Viertel gestaltete sich zunächst ausgeglichen.

Die BG verteidigte weiterhin gut und erzwang immer wieder Ballverluste. Dennoch gelang es nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. Zum Ende des Viertels kamen die Gastgeber dann wieder bis auf zwei Punkte heran. 14 Sekunden vor Schluss konnte Haukohl dann von der Freiwurflinie zum 59:59 ausgleichen. Im Gegenzug vergab dann McIntosh den letzten Wurf und es ging in die Verlängerung. Dort hatte die BG lange Zeit die Nase vorn. Beim Stand von 69:70 erzwangen die Gäste durch aggressives Pressing einen Ballverlust der Ehinger, die daraufhin foulen mussten. Komarek verwandelte die daraus resultierenden Freiwürfe und brachte sein Team mit drei Punkten in Führung. Im Gegenzug foulte die BG, um den Dreipunktewurf zu verhindern und so in Führung zu bleiben. Virgil Matthews konnte beide Versuche verwandeln und Bannister stand ihm auf der anderen Seite in nichts nach und stellte den alten Abstand wieder her. Da nur noch wenige Sekunden auf der Uhr waren, wollte die BG natürlich wieder foulen.

Dies misslang allerdings und Matthews konnte von der Dreipunktelinie ausgleichen und so die zweite Verlängerung erzwingen. In der zweiten Verlängerung konnte sich ebenfalls kein Team richtig absetzen. Vier Sekunden vor Schluss wurde dann Ehingens Taylor Rhode beim Stand von 87:87 nach einem Offensivrebound gefoult. Nachdem er den ersten Freiwurf daneben setzte, brachte er sein Team mit dem zweiten in Führung.

Rouven Roessler hatte dann mit der Schlusssirene zwar noch die Chance zum Sieg, doch der Ball fand leider nicht sein Ziel. Die BG wartet damit seit sieben Spielen auf einen Sieg und steht weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

Für die BG spielten: Black (22 Punkte/16 Rebounds), Bannister (18 Punkte/8 Assists), Komarek (11), Roessler (10), Schwartz (8), McIntosh (8), Calvin (5), Büchert (3), Pane (2), Menck