KSC II verliert gegen Oberachern

DSC_9869_KSC II - SV OberachernKarlsruhe (mia). Einen gebrauchten Tag hatte die Oberligamannschaft des Karlsruher SC am Sonntag gegen den SV Oberachern erwischt. Mit 2:4(1:2) musste sich die U23 des KSC geschlagen geben.

Nach sechs Minuten bereits sahen 328 Zuschauer im Wildpark wie Fabian Herrmann den SV Oberachern in Führung schoss. Zwar glich Tim Fahrenholz (23.) aus, der KSC konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

Booking.com

Ein erneuter Fehler des KSC ließ Herrmann zwei Minuten vor der Pause erneut zu seiner Chance kommen, die er eiskalt nutzte. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Herrmann (69.), der die Karlsruher mit dem dritten Tor in Rückstand schoss.

Dem Anschlusstreffer durch Kai Luibrand (79.), folgte allerdings nicht der Ausgleich durch den KSC, sondern das 4:2 durch Riccardo Di Piazza, der einen Strafstoß verwandelte.

„Alle vier Gegentore haben wir uns selbst zuzuschreiben“, ärgerte sich KSC II-Coach Stefan Sartori. „Wir waren nur phasenweise in der Lage offensiv wie defensiv unser Spiel aufzuziehen. Wir waren sehr, sehr schlampig in vielen Aktionen und haben unser Spiel nie so gestaltet wie vorgenommen.“ Sein Team habe sich auf zahlreichen Positionen einen Ausfall geleistet, der nicht zu kompensieren war.

Glücklich dagegen war SV-Coach Thomas Leberer. „Es ist ungewohnt hier als Sieger zu sitzen“, erklärte er auf der Pressekonferenz nach dem Sieg. „Ich bin stolz auf die Truppe, was sie gegen einen starken KSC geleistet hat. Der Sieg ist nicht unverdient unterm Strich. Wir haben kämpferisch und taktisch alles versucht.“

Der KSC II muss sich nun wieder sammeln und sich auf das nächste Spiel am Samstag, 13. August, gegen Bissingen konzentrieren.

KSC II: Stritzel, Velic, Radau (29. Sheron), Weizel, Reith (46. Lutz), Kleinert, Fahrenholz, Fossi (65. Krätschmer), Sprich (74. Traore), Sverko, Luibrand

KSC II vs SV Oberachern