KSC: Trotz Bundesliga-Anfrage – Prömel bleibt

KSC prömelKarlsruhe (mia). Begeistert wurde KSC-Profi Grischa Prömel mit der Silbermedaille im Wildpark von seinen Kollegen beim Karlsruher SC empfangen. Jeder wollte die Silbermedaille mal in Händen halten. Schwer und groß, so das Fazit der meisten Zweitligaprofis. „Ich freue mich wieder hier zu sein, und der Mannschaft helfen zu können.“

Für Prömel, der müde aber glücklich am Dienstag auch von KSC-Präsident Ingo Wellenreuther begrüßt worden war, eine „Erfahrung“, die ihn auch „menschlich weiter gebracht“ hatte.

Booking.com

Dass der KSC-Spieler mit seinem Auftritt bei Olympia auch das Interesse anderer Vereine geweckt hatte, ist klar. KSC-Sportdirektor Jens Todt bestätigte: „Wir hatten in den letzten Wochen eine lose Anfrage eines Bundesligisten für Grischa und Grischa hat sofort gesagt er bleibt hier und will sich hier durchsetzen.“

Dass er nächsten Sommer nach Hoffenheim zurückkehren könnte – eine Rückkaufoption steht im Vertrag – damit beschäftige man sich derzeit nicht.