KSC weiter ohne Vollath – „Positionstreue ist wichtig“

KSC-Training Sallahi TorresKarlsruhe (mia). „Wir müssen in unserer Positionstreue wesentlich disziplinierter sein“, fordert KSC-Coach Tomas Oral von den Profis des Karlsruher SC vor dem Spiel am Samstag gegen 1860 München.

Im Pokalspiel hatte dem KSC-Coach dies gefehlt. Gefehlt hat indes im Training auch weiter KSC-Keeper Rene Vollath und Dennis Kempe. Während Kempe plant, am kommenden Montag mit der Platzreha zu beginnen, könne Oral nicht sagen, wann Vollath wieder einsteige. „Wir haben gute Torleute, das können wir kompensieren.“

Booking.com

Bjarne Thoelke, der mit drei angerissenen Bändern trainiert, sei eine Option, so Oral. „Wenn er es körperlich verkraftet und der Fuß stabil ist, ist Bjarne immer eine Option.“

Ganz gleich wer spiele, wichtig sei, dass seine Mannschaft am Samstag noch schneller bei Ballverlust reagiere und dem „Mitspieler helfe“. „Wir hatten einen ruhigen Spielaufbau und keinen Druck, dass wir unbedingt nach vorne spielen müssen. Aber in dem Moment, wenn sich einer dafür entschieden hat, müssen die anderen bei Ballverlust ihre Aufgaben erledigen. Das war in der Phase nicht der Fall und auf dem Niveau wird das schnell bestraft.“

KSC-Training 24. August: