abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Super Sunday – das große Finale der Großen Woche

Prince Gibraltar siegt unter Fabrice Veron im Longines - Grosser Preis von Baden, Gr.1 am 06.09.2015 Renntag in Baden-Baden. Quelle: Baden Racing
Prince Gibraltar siegt unter Fabrice Veron im Longines – Grosser Preis von Baden, Gr.1 am 06.09.2015 Renntag in Baden-Baden. Quelle: Baden Racing

Iffezheim (PS). Die Große Woche Baden-Baden auf der Galopprennbahn Iffezheim endet mit einem „Super Sunday“. Der kommende Sonntag (4. September) bietet zehn Rennen mit zahlreichen echten Highlights, den beliebten „Longines Prize for Elegance“ und viel Prominenz. Der erste Start ist für 13.20 Uhr angesetzt.
Absoluter Höhepunkt ist der 144. Longines Grosser Preis von Baden (Start 16.40 Uhr), ein Gruppe 1-Rennen über 2.400m. Der achte Lauf der neuen Rennserie German Racing Champions League ist mit einem Preisgeld von 250.000 Euro dotiert, 150.000 Euro gibt es allein für das Siegerteam. Das Rennen ist mit elf Startern hochklassig und international besetzt, denn es laufen Spitzenpferde aus Deutschland, England, Frankreich und Tschechien. Favorit bei RaceBets ist der englische Gast Dylan Mouth (45:10). Es ist das wichtigste internationale Rennen in Deutschland. Der Gewinner erhält Einladungen für den Breeders‘ Cup Turf in den USA und den Japan Cup. In den Siegerlisten des seit 1858 ausgetragenen Grossen Preis finden sich drei Pferde, die anschließend den Prix de l’Arc de Triomphe gewonnen haben: Carroll House, Marienbard und Danedream.
Zweiter sportlicher Höhepunkt ist das 143. Steinhoff Zukunftsrennen (15.10 Uhr), ein mit 55.000 Euro dotiertes Gruppe 3-Rennen über 1.400m für zweijährige Pferde. Acht Pferde laufen. Weitere sportliche Highlights sind der Escada Cup (14.30 Uhr), ein mit 25.000 Euro verbundenes Listenrennen für Stuten über 1.800m, und der Preis des Badischen Tagblatts, ein Ausgleich I über 2.000m. Preisgeld 22.500 Euro. Daneben gibt es zahlreiche überdurchschnittlich hoch dotierte Handicaps. Im Bernhard Berghaus Gedächtnispreis (Ausgleich IV, 1.800, 20.000 Euro) wird die „Wettchance des Tages“ mit einer Garantieauszahlung von 44.444 Euro ausgespielt.
Die Nationalhymne kommt A capella
Am Sonntag wird der beliebte „Longines Prize for Elegance“ gekürt. An prominenten Gästen werden die Schauspielerinnen Mariella Ahrens und Collien Ulmen-Fernandes, „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse sowie Handballspieler Patrik Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) erwartet. Aus der Politik sind die Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek und Kai Whittaker sowie der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf. Nach dem Grand Prix gibt es eine Premiere: Die Berliner Mezzosopranistin Luise von Garnier wird die Nationalhymne des Siegerteams A capella singen.
Die Starter im 144. Longines Grosser Preis von Baden
1 Dylan Mouth 5 Jahre alter Hengst, trainiert von Marco Botti in England. Reiter ist Andrea Atzeni.
2 Guignol 4 H (Jean-Pierre Carvalho / Filip Minarik) – Carvalho hat das Rennen 2014 einmal gewonnen; Minarik drei Mal: 2006, 2010 und 2014
3 Iquitos 4 H (Hans-Jürgen Gröschel / Ian Ferguson)
4 Meandre 8 H (Arslangirey Shavuyev / Fabrice Veron) – Veron hat im Vorjahr gewonnen
5 Tiberian 4 H (Alain Couetil / Thierry Jarnet)
6 Wasir 4 H (Andreas Wöhler / Michael Caddedu) – Wöhler hat 2013 und 1991 gewonnen
7 Nightflower 4 Stute (Peter Schiergen / Andrasch Starke) – Schiergen hat sechs Mal gewonnen – 1998, 1999, 2007, 2008, 2011 und 2012; Starke hat vier Siege – 2000, 2007, 2011 und 2012
8 Boscaccio 3 H (Christian Sprengel / Dennis Schiergen)
9 Dschingis Secret (Markus Klug / Adrie de Vries) – de Vries hat 2009 gewonnen.
10 Pagella 3 S (Jens Hirschberger / Alexander Pietsch)
11 Serienholde 3 S (Andreas Wöhler / Eduardo Pedroza) – Wöhler hat 2013 und 1991 gewonnen; Pedroza 2013