KSC: Spielkontrolle und mehr Ruhe

KSC-Training 20 09011Karlsruhe/Hannover (mia). An die HDI-Arena in Hannover hat KSC-Profi Grischa Prömel beste Erinnerungen und würde mit dem Karlsruher SC gerne am heutigen Mittwochabend ebenfalls erfolgreich sein.
„Ich hab in dem Stadion schon einmal gespielt im deutschen Finale der U19 (damals noch mit Hoffenheim). Da haben wir 5:0 gewonnen. Deshalb freue ich mich auf das Spiel“, so Prömel.
Erstligaabsteiger Hannover habe aber einen gut besetzten Kader. „Sie haben es auch als klares Ziel vorgegeben, direkt wieder aufzusteigen, deswegen wissen wir schon was auf uns zukommt.“
Auch KSC-Verteidiger Dennis Kempe weiß, dass die Hannoveraner gut in die Saison gestartet sind. „Sie haben eine gute Offensivreihe, aber es ist auch eine neue Mannschaft, viele junge Spiele und da gilt es die Fehler, die sie vielleicht machen, auszunutzen.“
Bei dem eigenen Team fehlen noch „ein paar Automatismen“, so Kempe. Aber gegen Pauli sei es bereits ein Schritt nach vorne gewesen im Vergleich zum Berlin-Spiel. „Wir müssen halt schauen, dass wir in gewissen Phasen des Spiels mehr Spielkontrolle und ein bisschen mehr Ruhe ins Spiel bekommen.“

Krebs erfolgreich operiert

Indes hat Gaetan Krebs seine Operation am Kreuzband gut überstanden. Der KSC-Profi wurde am Montag unter Leitung von Dr. Jérome Villeminot in der Clinique Saint-Odile im französischen Haguenau operiert.

 

Trainingsgalerie 20. September:

 

Booking.com