Hot Wheelers bei Regionalpokal 2016 in Luxemburg

Karlsruhe (ps). Bereits zum dritten Mal nahmen die Hot Wheelers 1 am Regionalliga Pokal der Region Mitte teil. Nach den letzten beiden Ausgaben in Kaiserslautern mit einem 4. Platz 2014 und dem 2. Platz in 2015 hoffte man dieses Jahr insgeheim auf Größeres.

Aufgrund des frühen Starts am Sonntagmorgen um 9 Uhr entschieden sich die Hot Wheelers schon am Samstag anzureisen und ausgeschlafen in das Turnier zu starten.

Booking.com

Die kalte Dusche folgte schon im ersten Spiel gegen den haushohen Favoriten Lux Rollers 1. Man hatte sich viel vorgenommen, spielte lange Zeit gut mit, verlor am Ende aber klar mit 31:18 gegen eine Mannschaft, die die 2. Bundesliga fest im Blick hat und die entsprechenden Spieler für dieses Ziel auch schon vor der Saison eingekauft hatte.

Im zweiten Spiel gegen die 2. Mannschaft der Mainhatten Skywheelers aus Frankfurt konnten die Hot Wheelers dann einen deutlichen 30:11 Sieg einfahren. Gegen eine Mannschaft, die hauptsächlich aus unerfahrenen Spielerinnen und Spielern bestand, musste man nie an seine Grenzen gehen und konnte früh anfangen zu rotieren. Zudem kam noch, dass Frankfurts Bundesliga Youngster und Mannschaftsstütze Sven Diedrich aufgrund eines gebrochenen Greifrings fast die komplette erste Halbzeit ausfiel.

Das beste Spiel des Tages sollte gegen die zweite Mannschaft der Dolphins Trier folgen. Die in der ersten Halbzeit noch mit vielen Führungswechseln ausgeglichene Partie, konnten die Hot Wheelers nach dem Pausentee komplett an sich reissen. Durch konsequentes Stören des Gegners beim Spielaufbau und die nötige Sicherheit beim Abschluss konnte man die zweite Halbzeit deutlich für sich entscheiden und gewann das Spiel am Ende verdient mit 32:21.

Mindestens genau so viel erhoffte man sich auch im letzten Spiel des Tages gegen die 2. Mannschaft der Rhine River Rhinos Wiesbaden. Nach einem glücklichen und einem deutlichen Sieg in den beiden vergangenen Partien der letzten Saison, wollte man die Rhinos auch beim Pokal besiegen.

Dass die Hot Wheelers diese Partie am Ende nicht gewinnen konnten, lag möglicherweise daran, dass man zu viel wollte und einige Dinge, die in der vorherigen Partie der Garant für den Sieg waren, nicht mehr klappten. Unnötige Ballverluste im Spielaufbau und verlorengegangene Abschlusssicherheit machten es am Ende fast unmöglich dieses Spiel zu gewinnen, obwohl man sich die komplette Spielzeit auf Augenhöhe begegnete. Das Spiel endete aus Karlsruher Sicht mit einer im ersten Moment etwas frustrierenden 22:30 Niederlage.

Klarer Turniersieger wurden die Lux Rollers, die sich nun in der 1. Runde des DRS-Pokals auf ein Heimspiel gegen die Mainhatten Skywheelers 1 aus Frankfurt freuen dürfen. Die Karlsruher Hot Wheelers landeten durch den verlorenen direkten Vergleich mit Wiesbaden auf dem 3. Platz., so die Meldung des PSK

Die Ergebnisse und Platzierungen im Einzelnen:

Lux Rollers 1 – Hot Wheelers Karlsruhe 1 31:18
Mainhatten Skywheelers 2 – Trier Dolphins 2 30:26
Rhine River Rhinos 2 Wiesbaden – Lux Rollers 1 26:37
Hot Wheelers Karlsruhe 1 – Mainhatten Skywheelers 2 30:11
Trier Dolphins 2 – Rhine River Rhinos 2 Wiesbaden 27:24
Lux Rollers 1 – Mainhatten Skywheelers 2 39:24
Hot Wheelers Karlsruhe 1 – Trier Dolphins 2 32:21
Rhine River Rhinos 2 Wiesbaden- Mainhatten Skywheelers 2 28:22
Trier Dolphins 2 – Lux Rollers 1 22:49
Rhine River Rhinos 2 Wiesbaden – Hot Wheelers PS Karlsruhe 1 30:22

—-

  1. Lux Rollers 1
    2. Rhine River Rhinos 2 Wiesbaden
    3. Hot Wheelers PS Karlsruhe 1
    4. Mainhatten Skywheelers 2
    5. Trier Dolphins 2