KSC: Prömel tritt gegen Sallahi an

KSC-Grischa PrömelKarlsruhe (ps). In der aktuellen Länderspielpause stellt der Karlsruher SC gleich sieben Nationalspieler ab. Die sieben KSC-Akteure sind mit ihren Nationalteams unterwegs.

KSC-Stürmer Dimitris Diamantakos muss mit Griechenland zweimal in der WM-Qualifikation ran. Am 7. Oktober geht es in Athen gegen Zypern, am 10. Oktober in Tallinn gegen Estland.

Booking.com

Für Franck Kom und Kamerun geht es ebenfalls in der WM-Qualifikation am 9. Oktober gegen Algerien.

Qualifikation zur U21-EM: Kamberi, Prömel und Sallahi gefordert

Mit der U21 der Schweiz tritt Florian Kamberi in der EM-Qualifikation am 7. Oktober in Drammen gegen Norwegen an.

In der Qualifikation zur Europameisterschaft gefordert ist auch Grischa Prömel mit der deutschen U21. Ebenfalls am 7. Oktober muss das Team von Trainer Stefan Kuntz in Ingolstadt gegen Russland ran. Vier Tage später heißt der Gegner in St. Pölten Österreich.

Dabei trifft Prömel dann auf Ylli Sallahi, der mit dem österreichischen U21-Team außerdem am 7. Oktober auf den Färöer-Inseln gastiert, meldet der KSC auf seiner Seite.

Drei Partien sind für Marvin Mehlem und die deutsche U20-Elf geplant. Beim Vier-Nationen-Turnier in England treffen die Deutschen auf die USA (5. Oktober), Gastgeber England (7. Oktober) und die Niederlande (10. Oktober). KSC-Innenverteidiger Niklas Hoffmann wurde für die deutsche U20 auf Abruf nominiert.

Schließlich ist Marin Sverko mit der kroatischen U19 unterwegs und trifft am 7. Oktober auf England.