Badischer Sieg beim Heinz-Berninger-Pokalturnier

Siegerfoto Baden U19 Foto: bfv
Siegerfoto Baden
U19
Foto: bfv

Karlsruhe (ps). Nach einem Jahr Pause hat sich die badische U19-Auswahl wieder den Titel im diesjährigen Heinz-Berninger-Pokalturnier, das vom 07. bis 09. Oktober 2016 in der Sportschule Schöneck ausgetragen wurde, gesichert.

Die Teams aus Baden und Württemberg machten schon zum Turnierauftakt deutlich, dass man sie bzgl. der Vergabe des Wanderpokals auf der Rechnung haben muss. Bereits am ersten Spieltag verschaffte sich die badische U19 eine hervorragende Ausgangsposition für den zweiten Turniertag.

Am Sonntag folgte das Spitzenspiel zwischen der Auswahl aus Baden und Württemberg. Es war ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Württemberger vorerst mit 1:0 in Führung gingen. Die U19 aus Baden gab jedoch nicht auf und erkämpfte sich ebenfalls ein Tor. Da sich die Kontrahenten mit einem 1:1-Remis voneinander trennten, fiel die Entscheidung um den Turniersieg erst in den letzten beiden Begegnungen des Wettbewerbs, die zeitgleich ausgetragen wurden.

Für die Württemberger stand zur Halbzeit eine 2:0-Führung zu Buche. In der letzten Minute erzielten sie sogar noch durch einen Foulelfmeter das 3:0. In der zeitgleich angepfiffenen Partie, Baden gegen Südbaden, stand es lange Zeit 1:0 für die Jungs aus Baden. Zum Schlusspfiff der Partie Württemberg – Hessen wären die Württemberger mit einem Tor Vorsprung Turniersieger, jedoch war das andere Spiel noch nicht abgepfiffen. Somit hatten die Badener die Karten selbst in der Hand und erzielten in der Schlussphase tatsächlich das 2:0. Nach dem Schlusspfiff war der badische Jubel über den sechsten Turniersieg denkbar groß. Die Jungs aus Württemberg mussten sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, den dritten Rang erreichte die Auswahl aus Hessen. Der vierte Platz ging an Südbaden und den letzten Platz belegten die Bayern.

Die Siegerehrung wurde von Karl-Heinz Wilhelm, Jugendausschussvorsitzender des SFV, Rouven Ettner, Vorsitzender des bfv-Jugendausschusses sowie Rüdiger Heiß, bfv-Vizepräsident, vorgenommen. Wilhelm bedankte sich besonders beim FV Alemannia Bruchhausen für die hervorragenden Bedingungen für das U19-Turnier. „Allen Teams gebührt Respekt für die gezeigten Leistungen. Wir hoffen, dass sich möglichst viele der Spieler den Traum vom Profifußball erfüllen können“, betont Wilhelm, bevor er den Wanderpokal zurück in die Hände des badischen Mannschaftsführers übergab.