KSC-Training vor dem Nürnberg-Duell

KSC-Training 13 Oktober086Karlsruhe (mia). Bis auf KSC-Profi Dimitris Diamantakos (Adduktoren), der nur laufen war, trainierten alle Profis des Karlsruher SC am Ende der Länderspielpause wieder mit.

Alle Nationalspieler und auch der zuvor angeschlagene Hiroki Yamada waren wieder zurückgekehrt und standen auf dem Platz.

Booking.com

Am Sonntag, 13.30 Uhr steht das nächste Ligaspiel des KSC an. Der 1. FC Nürnberg kommt in den Wildpark. Der KSC wolle am Sonntag die drei Punkte holen und an die Leistung vor der Pause anknüpfen. „Wir brauchen Punkte.“

„Jimmy bewegt sich auf einem richtig guten Niveau und mit Flo haben wir eine Alternative mehr“, so KSC-Coach Tomas Oral über seinen Sturm. Dass Nürnberg unten stehe, damit habe er nicht gerechnet vor der Saison. Das sei der Unruhe vor der Saison geschuldet, „Spieler, die gingen, das Trainerbeben“, zählt Oral auf.

„Aber man sieht auch, dass sie den großen Kern der letzten Saison behalten haben und nicht ohne Grund die letzten zwei Spiele gewonnen haben.“ Nürnberg habe Zeit gebraucht, die Relegation zu verarbeiten.

KSC-Trainingsgalerie: