Handball: „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“

(BHV-Redaktion, Christian „Blacky“ Schwarzer beim AOK-Star-Training an der Werner-von-Siemens Schule in Karlsruhe
(BHV-Redaktion, Christian „Blacky“ Schwarzer beim AOK-Star-Training an der Werner-von-Siemens Schule in Karlsruhe

Karlsruhe (ps). Am Freitagmorgen des 21. Oktobers 2016 war für über 30.000 Zweitklässler an mehr als 600 Grundschulen des Landes Baden-Württemberg ein großer Teil der Unterrichtsstunden in die Sporthallen verlegt worden. Anstelle von Mathematik, Lesen und Schreiben trat der Handball in den Vordergrund. Zusammen mit den vielen freiwilligen Mitarbeitern der örtlichen Handballvereine tummelten sich die Jungs und Mädels der zweiten Klassen in den Hallen unseres Landes.

Die Veranstaltung war eine Gemeinschaftsaktion des Badischen Handball-Verbandes (BHV), des Handballverbandes Württemberg (HVW) sowie des Südbadischen Handballverbandes (SHV). Der Grundschulaktionstag findet in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Andreas Stoch statt. Engagierte Unterstützung erfährt die landesweite Aktion auch durch die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK), den Sparkassenverband Baden-Württemberg sowie dem Freundeskreis des Deutschen Handballs.

Booking.com

„Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ unter diesem Motto kamen auch in der Region Nordbaden 7.790 Kinder aus 142 Grundschulen zu diesem Ereignis. „Es ist einfach faszinierend zu sehen, was ein ganzes Land unter tatkräftiger Mithilfe seiner Vereine und deren etlichen Helfern im Nachwuchs-Handball auf die Beine stellen kann,“ ist BHV-Präsident Holger Nickert begeistert. Bei den Events waren die Stationen des AOK-Spielabzeichens aufgebaut, die die Zweitklässler spielend absolvierten, sie konnten sich aber auch in handballspezifischen Spielformen wie beispielsweise dem „Würfelball“ messen. „Das geschäftige Treiben und die Freude die die Schülerinnen und Schüler in den unzähligen Schulsporthallen am Grundschulaktionstag an den Tag legen, lässt jedem Handballer das Herz höher schlagen“, zeigt sich BHV-Präsident Holger Nickert mehr als zufrieden mit der Vorzeige-Aktion der Handballverbände.

Hervorgegangen ist der Grundschulaktionstag aus dem „Tag des Mädchenhandballs in der Schule“ im Rahmen des Projektes der drei Handballverbände in Baden-Württemberg „2009 – Jahr des Frauen- und Mädchenhandballs“. Damals war die Teilnahme den Mädchen vorbehalten, erst 2010 durften dann auch die Jungs mitspielen, so dass der Grundschulaktionstag in seiner heutigen Form jetzt zum siebten Mal durchgeführt wird. 2010 nahmen 18.000 Kinder aus rund 400 Schulen teil, 2011 aktivierte er schon über 22.000 Schülerinnen und Schüler in 464 Schulen. Über 25.000 Mädchen und Jungen in 551 Grundschulen des Landes legten 2012 das AOK-Spielabzeichen ab, ein Jahr später waren in ganz Baden-Württemberg 26.149 Kinder in 537 Schulen aktiv. 2014 beteiligten sich über 25.000 Kinder in 541 Schulen, im vergangenen Jahr waren es über 30.000 Kids an mehr als 600 Schulen. Damals wurde der Grundschulaktionstag erstmals auch bundesweit durchgeführt.

In der Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe fand das AOK-Startraining statt

Eingebunden in den Grundschulaktionstag war das AOK-Startraining des Deutschen Handballbundes (DHB), für das sich interessierte Schulen bewerben konnten. Für jeden der 22 Landesverbände wurde eine Schule ausgelost, und im BHV hatte die Werner-von Siemens Schule in Karlsruhe das Glück, dass diese Highlight-Veranstaltung bei ihr durchgeführt wurde. Als Stargast war Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer zu Gast, der vor Ort zusammen mit BHV-Jugendsprecher Sebastian Krieger eine Trainingseinheit mit den Schulkindern abhielt und anschließend im Star-Talk den begeisterten Kids Rede und Antwort stand. Am danach folgenden Schulhof-Event konnten dann alle Kinder der Schule teilnehmen, sodass es ein rundum gelungener Tag an der Werner-von-Siemens-Schule für alle Beteiligten war.