KSC länger ohne Meffert dafür wieder mit Varnhagen

Karlsruhe (mia). Das Lazarett beim Karlsruher SC hat einen weiteren Neuzugang: Jonas Mefferts Knie zwingt ihn zur wohl dreiwöchigen Pause. Dafür hat KSC-Coach Markus Kauczinski den nach dem Trainingsstart in die Oberligamannschaft zurückgeschobenen Silvano Varnhagen wieder „hoch gezogen“.

Meffert fällt bis zu drei Wochen aus

KSC- Mittelfeldakteur Mefferts Probleme mit dem Knie halten weiter an. Meffert fällt mit „einer Knorpelveränderung am Knie“ für zwei bis drei Wochen aus, erklärt Dr. Marcus Schweizer. Der Mittelfeldakteur des KSC werde die kommenden Wochen nur Reha machen und nicht am Profitraining teilnehmen können.  „Wir werden sehen, ob es sich beruhigt“, so der KSC-Mannschaftsarzt. Eine Operation sei nicht geplant.

Booking.com

Varnhagen wieder bei den KSC-Profis

Wer künftig auf Dauer beim KSC II fehlen werde, ist Silvano Varnhagen. „Er ist am Montag wieder bis auf Weiteres zu den Profis hochgezogen worden.“ Mit verantwortlich dafür sei sicherlich auch die Verletzung von Jonas Meffert. Varnhagen habe sich den dauerhaften Wiederaufstieg zu den KSC-Profis redlich erarbeitet – nicht nur durch seine Leistung, auch durch seine Einstellung, so KSC II-Coach Stefan Sartori.

Varnhagen habe sich nach anfänglichen Schwierigkeiten so gut präsentiert, dass wir gesagt haben,  „das können wir befürworten“. „Im Grundlagenbereich fehlt ihm zwar noch einiges, aber das kann er aufholen.“