KSC-Coach: „Wir werden gefordert sein“

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC empfängt am Sonntag, 13.30 Uhr den Zweitliganeuling 1. FC Nürnberg im Wildpark. Eine Partie, die dem KSC alles abverlangen werde. Mit dem Absteiger  aus der Ersten Bundesliga 1. FC Nürnberg komme am Sonntagmittag eine „gute Mannschaft mit einem guten Kader“. „Nürnberg hat sich gut verstärkt mit Silvestre und Mlapa und hat gestandene Spieler in seinen Reihen“, so KSC-Coach Markus Kauczinski. „Wir werden gefordert sein und wollen unseren ersten Heim-Dreier holen.“

Nachdem Jan Mauersberger diese Woche noch fehlen wird, Jonas Meffert ein paar Wochen ausfalle, fehlte am Donnerstagmittag auch Gaetan Krebs aufgrund einer Augen-Operation. Eine Ablagerung wurde am Auge entfernt, am Freitag soll der KSC-Profi bereits wieder mittrainieren können.  Sein Einsatz sei nicht gefährdet, so der KSC-Cheftrainer.

Booking.com

Änderungen?

Beim Kader könne sich indes noch etwas tun. Es war zu Bochum hin etwas im Kader geändert worden, das schließe der KSC-Coach auch für das Nürnbergspiel nicht aus. „Die Woche ist noch im Gange“, so der KSC-Übungsleiter am Donnerstagmittag

In der Zwei-Stundeneinheit am Donnerstag legte Kauczinski vor allem auf den Spielaufbau und ein spezielles Training zum Gegner wert. „Wir haben trainiert, das Spiel schnell zu machen, Spielzüge zu haben.“

 

no images were found