GEQUOS zum Verfolgerduell in Limburg

Gequos - Langen100Karlsruhe (ps). Das Topduell der Regionalliga Südwest findet am Samstagabend im Verfolgerfeld statt: Im hessischen Limburg kämpfen die seit drei Spielen ungeschlagenen KIT SC GEQUOS um den Anschluss an die Spitze der Regionalliga Südwest. Tabellennachbar und Gastgeber EVL Baskets ist sogar seit vier Spielen unbesiegt. Beide Teams liegen aktuell mit je fünf Siegen und zwei Niederlagen auf Platz vier und drei.

Der erfolgreiche Saisonstart der Limburger kommt für einige überraschend – in den vergangenen Jahren hatte sich das Team im unteren Mittelfeld durchgeschlagen. Vor dieser Saison haben die Verantwortlichen allerdings ordentlich am Spielerkarussell gedreht und vier Starter neu verpflichtet. „Die Mischung in Limburg passt derzeit“, sagt GEQUOS-Headcoach Jaivon Harris, der sein Team auf ein intensives Spiel vorbereitet hat.

Booking.com

Auf den Schlüsselpositionen am Brett und im Spielaufbau hat sich Limburg mit Spielern verstärkt, die die Regionalliga bereits kennen und sich als Leistungsträger ausgezeichnet haben. Center Martins Abele kam aus Koblenz und ist derzeit mit über 20 Punkten Topscorer der Baskets. Aufbauspieler Julius Zurna liefert 16,2 Punkte und fast fünf Assists. Dazu kommen der stark aufspielende Kevin Yebo, US-Boy Timothy Weber und das Limburger Urgestein Justin Stallbohm. „Vor allem diese Starting Five wird eine Herausforderung. Es geht in dem Spiel erstmal um die Defensive: Wir müssen den Zug zum Korb verhindern und Rebounds sichern“, sagt Harris.

Am eigenen Erfolgsrezept der vergangenen Wochen will Harris dabei nicht rütteln. „Wir kämpfen für jeden Rebound, halten unsere Gegner von zweiten Wurfchancen ab. Danach können wir selbst Tempo machen und Druck aufbauen. Wir haben uns in den letzten Spielen das Recht zu siegen verdient“, sagt Harris. Dass die GEQUOS dabei auch offensiv teilweise ein Feuerwerk abgebrannt haben – nicht selbstverständlich. „Wenn du Energie, Einsatz und Robustheit aufs Feld bringst, kannst du trotzdem gewinnen. Darauf kommt es an.“

Los geht’s am Samstagabend um 20 Uhr in Limburg. Es ist das erste von zwei wichtigen Auswärtsspielen in Serie für die GEQUOS.