Verbandsliga-Splitter

bfv_16_Logo-Verbandslliga_RZKarlsruhe (ps). Der bfv meldet in einer Presseveröffentlichung Aktuelles aus den Vereinen der Verbandsliga Baden

  1. FC Bruchsal in Torlaune: Ein spektakuläres 12:0 gab es am vergangenen Spieltag gegen Aufsteiger TSV Strümpfelbrunn. Schon zur Halbzeit lag die Ouaki-Truppe durch Treffer von Esswein, Durst, Kaykun und einem lupenreinen Hattrick von Malsam 6:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel machten erneut Esswein, M. Pavkovic, Diebold, Panneerselvam, Durst mit seinem zweiten Treffer und Durmus das Dutzend perfekt. Für den TSV, der somit auswärts weiter auf den ersten Punktgewinn wartet, war es die höchste Saisonpleite.

Zu Hause weiterhin ohne jeden Punktgewinn ist der TSV 05 Reichenbach. Am Wochenende unterlagen die Waldbronner 0:3 gegen den FV Fortuna Heddesheim und bleiben damit Vorletzter. In der Heimtabelle finden sich die Serifovic-Jungs sogar auf dem letzten Platz – erst einen mageren Treffer konnten die TSV-Fans bislang in den sechs Heimspielen feiern.

Di Giorgio mit DFB-Futsal-Nationalmannschaft erfolgreich: Timo di Giorgio vom FC Germania Friedrichstal konnte gleich beim ersten Länderspiel einer Deutschen Futsal-Nationalmannschaft mit einer tollen Leistung überzeugen. Beim 5:3-Erfolg gegen England traf der 28-jährige zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Auswahl von Bundestrainer Paul Schomann. Auch beim zweiten Aufeinandertreffen mit England (3:3) konnte sich di Giorgio in die Torschützenliste eintragen.

SG HD-Kirchheim auf dem Weg in den DFB-Pokal? Im Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals 2016/2017 trifft die SG auf den Regionalligisten SV Waldhof Mannheim. Die Partie findet am Samstag, 10.12.2016 um 13:00 Uhr im Sportzentrum Heidelberg-Süd statt. Sollte der Verbandsligist sich durchsetzen, wäre der Sieger aus der Begegnung FC Nöttingen – FC-Astoria Walldorf der Kontrahent der Rehm-Truppe.

In jedem Jahr laden der ASV Durlach und der Förderverein „Pro ASV“ die Sponsoren, Freunde und Gönner des Vereins zu einem Businessabend ein. Vertreter von ASV und des Fördervereins zeigten sich mit der sportlichen Entwicklung zufrieden. Die erste Mannschaft spiele trotz großen Umbruchs in der Sommerpause bisher eine gute Rolle in der Verbandsliga. Der Unterbau im Jugendbereich weise eine klare Aufwärtstendenz auf und immer mehr Jugendspieler fänden den Weg zum ASV. So könne der ASV allmählich seiner sozialen Aufgabe gerecht werden. Für die neue Saison plant der ASV ein Kooperationsprojekt mit Durlacher Schulen. Mit Unverständnis nahm man die von der Stadtverwaltung verursachten Verzögerungen bei der Verwirklichung der Sport- und Freizeitparkes „Untere Hub“ zur Kenntnis, der mittlerweile ins zehnte Planungsjahr geht und ohne den die Vereinsarbeit nur übergangsweise und nur mit sehr hohen laufenden Kosten aufrechterhalten werden kann.