PSK: Unentschieden im Spitzenspiel

HandballKarlsruhe (ps). Nach dem deutlichen Derbysieg wollte der PSK im Spitzenspiel bei der HSG Ettlingen/Bruchhausen 2 weitere wichtige Punkte mitnehmen. Hatte man noch zwei Tage zuvor im Kreispokalspiel gegen die Verbandsligamannschaft der HSG mehr als deutlich mit 22:47 das Nachsehen, so rechnete man sich im Ligaspiel gegen Team 2 schon deutlich größere Chancen aus. Da der PSK personell dezimiert war, halfen Sebastian Jahr und Sebastian Hertel aus – letzterer konnte an seinem Geburtstag sein Debüt für die erste Mannschaft geben (HSG Ettlingen/Bruchhausen 2 – PSK, 27 : 27 (11 : 15)).

Den wacheren und besseren Start in die Partie erwischten zunächst die Gastgeber, die sich in der Anfangsphase allzu einfach leichte Einwurfmöglichkeiten von sechs Metern erspielen konnten. Ettlingen hat somit folglich immer wieder die Nase vorn und nutzte seine Chancen konsequent (2:1, 4:3). Dann hatte sich die PSK-Defensive gefunden, verdichtete die Räume besser und ließ die HSG förmlich auflaufen. Den Rückstand konnte man – aufbauend auf dieser nun starken Abwehrleistung – in eine Führung ummünzen (6:10). Die HSG nahm die Auszeit, um den Lauf des PSK zu unterbrechen. Doch auch danach konnte man die Vier-Tore-Führung verteidigen und mit in die Pause nehmen. Schade, dass noch zu viele Bälle weggeworfen oder Torchancen nicht genutzt wurden, sonst hätte man durchaus noch deutlicher führen können.

Booking.com

Spiegelbildlich gehörten die ersten Spielminuten nach Wiederanpfiff erneut den Gastgebern – mit dem Unterschied, dass sich der PSK schneller fangen und seinen Vorsprung halten konnte. Ettlingen war jedoch inzwischen bis auf zwei Tore herangekommen und witterte wieder Morgenluft. Auf der anderen Seite gelang im Angriff nicht mehr viel, weshalb Coach Thiergärtner seine Spieler zum Gespräch bat. Doch die HSG war nun wieder voll da und konnte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich in der 53. Spielminute die Führung übernehmen und ausbauen (25:23). Alles schien in diesem etwas verrückten Spiel nun für die Hausherren zu sprechen, aber irgendwie kämpfte sich der PSK wieder heran, erzielte den Ausgleich und legte seinerseits wieder um zwei Tore vor (27:25). In der hektischen Schlussphase verlor man dann jedoch leider den Ball, sodass die HSG zehn Sekunden vor dem Ende noch zum Ausgleich kommen konnte.

Um das Unentschieden einzuordnen, bedarf es im Nachhinein mehrerer Blickwinkel: Mit Blick auf den Halbzeitstand ist das Ergebnis zu wenig. Schaut man auf die 54. Minute hat man auf den Punkt gewonnen; aus Sicht der Schlussphase einen verloren. Als Fakt bleibt am Ende jedoch ein Punkt aus dem Spitzenspiel stehen, mit dem man weiter den Anschluss an die Tabellenspitze hält. Nach einer dreiwöchigen Pause gastiert der PSK dann zum nächsten Kracher beim Tabellenführer HSG PSV/SSC Karlsruhe. Termin: Sonntag, 11.12.16, 17:00 Uhr, Otto-Hahn-Gymnasium.

Es spielten: Stoll (Tor), Armbrust (8/1), Herrmann (7/3), Reither (4), Riekert (3), Kungl, Herr (je 2), Hertel (1), Bernhard und Jahr.