KSC sieht Rote Teufel als Vorbild

KSC Training 23 11091Karlsruhe (mia). Einen Sieger fand das Trainingsspielchen des Karlsruher SC am Mittwoch nicht in der regulären Spielzeit. Die KSC-Profis mussten zum Elfmeterschießen antreten, um den Sieger zu ermitteln.

Ein Elfmeterschießen wird es am Sonntag beim Derby des KSC gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht geben. Während der KSC nach drei Derby-Pleiten in Lautern antritt, sieht KSC-Coach Tomas Oral einen Gegner, der „ein typisches Beispiel“ ist.

Booking.com

„Sie sind noch schwieriger in die Saison gestartet als wir. Sie hatten mit ihren Problemchen zu kämpfen und dann konnte man sehen, dass man auch mal zwei, drei Spiele hintereinander gewinnen kann,  um dann Selbstbewusstsein zu tanken“, hofft der KSC-Coach, dass das auch bei den Karlsruhern der Fall sein wird.

„Das ist eine Mannschaft, die den Anschein hat, dass sie sich so langsam gefunden hat, und sehr gute Fußballer in ihren Reihen hat.“ Die Roten Teufel seien auch ein „Vorbild“ für den KSC. „Das zeigt, wenn man an dem festhält und daran glaubt, was man die ganze Zeit macht, wenn man sieht, dass es in gewissen Dingen gut ist und dass man belohnt wird wenn man die Ruhe und Geduld hat“, so Oral.