KSC trennt sich von Coach Oral -Kwasniok übernimmt

KSC OralKarlsruhe (mia/ps). Der Karlsruher SC trennt sich von seinem Trainer Tomas Oral. Der KSC-Coach hatte zu wenig Punkte aus den bisherigen Spielen holen können und musste nun seinen Hut nehmen.

Die Karlsruher Zweitligisten hatten Oral im Sommer als Nachfolger von Ex-KSC-Coach Markus Kauczinski geholt, der mit den Badenern knapp an der Relegation zur Ersten Bundesliga gescheitert war.

Booking.com

Erst am 24. November war KSC-Sportdirektor Jens Todt freigestellt worden, nachdem er seinen Vertrag nicht verlängern wollte über 2017 hinaus.

Der Karlsruher SC hat Cheftrainer Tomas Oral und Co-Trainer Bernd Winter am heutigen Sonntagnachmittag mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden. „Die sportliche Situation hat sich durch unsere Niederlage gegen Greuther Fürth und die Ergebnisse der Konkurrenz am Wochenende noch einmal verschärft. Deshalb mussten wir handeln und wollen mit dem Trainerwechsel einen neuen Impuls setzen“, erklärte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer.

In den ausstehenden beiden Spielen bis zur Winterpause bei Dynamo Dresden (Freitag, 9. Dezember) und gegen Eintracht Braunschweig (Samstag, 17. Dezember) wird U19-Trainer Lukas Kwasniok als Interimstrainer die Verantwortung für die KSC-Profis übernehmen.

„Unser Sportdirektor ist beauftragt, ein Profil für den neuen Cheftrainer zu erstellen und eine geeignte Persönlichkeit auszusuchen. Der neue Cheftrainer soll bis zum Rückrunden-Trainingsauftakt Anfang Januar präsentiert werden“, so KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.