HSG gewinnt deutlich im Verfolgerduell

HSG Walzbachtal
HSG Walzbachtal

Karlsruhe (ps). Mit dem TV Neuthard empfing die HSG Walzbachtal am vergangenen Sonntag einen unmittelbaren Tabellennachbarn zum Verfolgerduell in der TV Halle(HSG Walzbachtal : TV Neuthard 34:26 (18:14))

. Überraschend gelassen zeigte sich HSG-Coach Öztürk vor Anpfiff der Partie: „Ich bin heute zuversichtlich! Klar steht beim Gegner viel Qualität auf dem Platz, aber zuhause können wir Sie schlagen!“ Dieses Selbstverständnis schien er auch seiner Mannschaft injiziert zu haben: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (5:5, 9.Min.), bekamen die Hausherren die Partie immer besser in Griff. Gestützt von einem starken Holger Schell im Kasten kam die HSG durch ein zielstrebiges und variables Offensivspiel immer wieder zum Torerfolg (10:7, 16.Min.). Der TVN tat sich indes zunehmend schwerer; zum einen handelten sich die Gäste immer wieder Zeitstrafen ein, zum anderen  krankte das Angriffsspiel. Mit breiter Brust und lautstarkem Publikum im Rücken marschierten die Gastgeber zu einer verdienten 18:14-Pausenführung. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte die HSG das Tempo nochmals und legte 2 schnelle Tore nach. Auffällig in dieser Phase war Walzbachtals Nicolas Lücke der 6 (!) seiner 6 Würfe aus dem Rückraum brachial ins TVN-Gehäuse schweißte. Neuthard steckte zwar nicht auf und wehrte sich weiter nach Kräften, konnte aber den überlegenen Hausherren nicht mehr wirklich Parole bieten. So konnte die HSG bereits 10 Minuten vor Spielende mit dem Treffer zum 29:20 für die Vorentscheidung sorgen und letztlich einen hochverdienten 34:26-Erfolg einfahren. Die Analyse von Atalay Öztürk nach dem Spiel fiel so treffend wie einfach aus: „Wir waren heute einfach besser. Punkt!“ resümierte der Erfolgscoach nach einem „geilen Spiel!“ Durch diesen Sieg rutscht Wazbachtal vorläufig auf den 2.Tabellenplatz und will den Höhenflug am kommenden Sonntag bei Ettlingen/Bruchhausen fortsetzen.

Booking.com

Tore für die HSG:  C.Langsdorf (8), M.Reichert (6), N.Lücke (6), S.Kinsch (4/2), R.Lang (3), M.Weiß (3/1), H.Schell (1), M.Kaupa (1), L.Heidt (1), F.Block (1)