KSC II unterliegt gegen Bissingen

KSC II vs Neckarsulm001Karlsruhe (ps). Im letzten Heimspiel vor der Winterpause musste sich die Karlsruher U23 am Sonntag gegen den Tabellenzweiten FSV 08 Bissingen mit 1:3 geschlagen geben. Das Tor für Karlsruhe schoss Michael Reith, so die Meldung des KSC.

 Zur Partie im Wildpark nahm KSC II-Cheftrainer Stefan Sartori zwei Änderungen in der Startelf seiner Mannschaft vor. Florian Stritzel stand für Sebastian Gessl im Tor und statt Marcel Mehlem lief am Sonntag Pius Krätschmer im Mittelfeld auf.  Bereits in der ersten Viertelstunde machten die Gastgeber mit vielversprechenden Torchancen auf sich aufmerksam: Nach drei Minuten landete ein Kopfball von Harun Velic im Toraus, wenig später scheiterten zwei Versuche von Michael Reith.

Booking.com

Die erste Möglichkeit für die Bissinger ergab sich in der 21. Minute durch einen Elfmeter nach einem Foul von Demarveay Sheron. KSC II-Keeper Florian Stritzel konnte ein Tor der Gäste aber sicher verhindern. Die nächsten gefährlichen Szenen im Strafraum erspielten sich dann wiederum die Blau-Weißen: Die Aktionen von Tim Fahrenholz, Kai Luibrand und Pius Krätschmer konnten allerdings allesamt nicht in Zählbares umgewandelt werden.
Stattdessen schlugen in der 36. Minute die Gäste aus Bissingen zu und erzielten nach einer Unachtsamkeit der Karlsruher durch Marius Kunde das 0:1 im Wildpark. Mit dem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff kämpften sich die Karlsruher schnell zurück ins Spiel und erhielten durch einen Strafstoß die Möglichkeit zum Ausgleich. Diese wusste Michael Reith direkt zu nutzen und erzielte das 1:1 (51. Minute) im Wildpark. An Chancen mangelte es dem KSC II auch nach dem Ausgleich nicht: Zuerst sorgte David Veith für eine Riesenmöglichkeit, kurz darauf war es Tim Fahrenholz, der den Bissinger Keeper Sven Burkhardt forderte.

Nach einem Fehler in der Karlsruher Abwehrreihe holten sich die die Bissinger dann aber in der 69. Minute durch das 1:2 von Lukas Buck die Führung wieder zurück.  Die Sartori-Elf riskierte nun noch einmal alles, spielte offensiver und kam immer wieder zu gefährlichen Chancen, bei denen allerdings FSV-Torwart Burkhardt immer zur Stelle war und die Führung für die Bissinger rettete. Bissingen erhöhte nach einem Konter in der 86. Minute erneut durch Lukas Buck noch auf 1:3.
Nachdem Florian Stritzel dann auch den zweiten Foulelfmeter (90. Minute) für Bissingen in dieser Partie gehalten hatte, endete das Spiel schließlich mit der 1:3-Niederlage für Karlsruhe.

„Auch wenn wir heute mit leeren Händen gehen, ist das Gefühl in der Mannschaft positiv. Wir hatten eine Reihe von hervorragenden Chancen und haben einen guten Auftritt hingelegt. Den Unterschied hat heute aber die Effektivität der Bissinger gemacht“, resümierte Stefan Sartori nach dem Duell. Bevor sich sein Team in die Winterpause verabschiedet, steht nun noch ein letztes Spiel in diesem Jahr aus: Am Samstag, den 3. Dezember trifft der KSC II auswärts auf den Bahlinger SC.

KSC II: Stritzel, Velic, Sheron, Henk, Veith, Grupp, Kleinert (84. Buchta), Reith (69. Traoré), Krätschmer (72. Sprich), Fahrenholz, Luibrand