Landesligist TV Forst fordert Badenligist TV Hardheim heraus

HandballKarlsruhe (ps). Am Sonntag den 18. Dezember findet um 17:30 Uhr das Finale um den BHV-Pokal 2016/2017 der Männer in der Waldseehalle in Forst statt. Kurz vor Weihnachten tritt dabei als Gastgeber der TV Forst, aktuell im vorderen Mittelfeld der Landesliga Süd angesiedelt, gegen den TV Hardheim an, welcher momentan in der Badenliga auf dem achten Tabellenrang steht.

Die Rollen scheinen also klar vergeben, aber die Floskel „der Pokal hat seine eigenen Gesetze“ beinhaltet durchaus ein Quäntchen Wahrheit, sodass im BHV-Pokalfinale ein spannendes Spiel zu erwarten ist, auch in Anbetracht der Ergebnisse, welche die beiden Kontrahenten auf dem Weg ins Endspiel erspielt haben. Der TV Forst hatte in der ersten Runde ein Freilos, setzte sich im Halbfinale dann aber gegen die zwei Klassen höher spielende SG Stutensee-Weingarten (Badenliga) klar mit 30:24 durch. Der TV Hardheim schlug in der ersten Runde die ebenfalls in der Badenliga auflaufende TSG Eintracht Plankstadt zu Hause knapp mit 21:20 und setzte sich dann im Halbfinale gegen die KuSG Leimen (1. Kreisliga Heidelberg) auswärts mit 33:31 durch.

Booking.com

Das Finale um den BHV-Pokal findet so früh in der Saison statt, da der Badische Pokalsieger sich für die Deutsche Amateur-Pokalmeisterschaft qualifiziert. Sollte es der badische Vertreter hier bis ins Endspiel schaffen, wartet dann ein absolutes Highlight auf ihn, denn er würde das Finale um die Deutsche Amateur-Pokalmeisterschaft im Rahmen des REWE Final Four-Turniers in der Barclaycard Arena in Hamburg ausspielen und zusätzlich zu den Preisgeldern sind die beiden Final-Teilnehmer für die erste Runde im DHB-Pokal 2017/2018 qualifiziert.