KSC-Coach lobt: „Sehr lernfähig und sehr konzentriert“

KSC Luzern
KSC Luzern

Estepona (mia). Der Karlsruher SC hat sein letztes Testspiel gegen den FC Luzern mit 1:0 gewonnen. Das Siegtor für den KSC schoss Hiroki Yamada bereits nach 14 Minuten.

Die Karlsruher waren gut gestartet und hatten schnell die kurze Drangphase der Schweizer überwunden. Yamada nutzte die erste gefährliche Aktion des KSC zum Führungstreffer. Im Anschluss scheiterten einige Karlsruher Profis am zweiten Tor, ließen aber auch keine gefährliche Aktion ihrer Gäste in Benahavis zu.

Booking.com

KSC-Coach Mirko Slomka zeigte sich zufrieden mit seinen Fußballern, die am Sonntag die Heimreise nach Deutschland antreten, wo es für den Coach und Manager Oliver Kreuzer mit der Stürmersuche weitergeht..

„Uns war klar, dass das der schwierigste Test werden würde. Gegen eine sehr gute Mannschaft, robust dagegen zu halten, nach dieser Trainingswoche, nach der sie etwas müde sind“, erklärte Slomka, der lobte: „sie ist sehr lernfähig und sehr konzentriert“.

„In der Woche haben wir etwas entwickeln wollen. Das haben wir gut hinbekommen, was die Taktik angeht und wie wir auftreten wollen.“

Verzichten musste Slomka auf Enrico Valentini, Gaetan Krebs, Tim Fahrenholz, Dimitris Diamantakos, Manuel Torres, Boubacar Barry und Martin Stoll.

KSC vs Luzern