KSC – Coach Slomka zieht nach Bremen-Test positives Fazit

KSC bremen TorEstepona (mia). „Grundsätzlich gehen wir mit guten Eindrücken“, so KSC-Coach Mirko Slomka über das 1:1 im Testspiel des Karlsruher SC gegen Werder Bremen.

Ohne die angeschlagenen KSC-Profis Gaetan Krebs, Enrico Valentini, Erwin Hoffer und Martin Stoll sowie dem Youngster des Karlsruher SC Marcel Schmitt war der KSC zum Testspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen ins Golfhotel Alhaurin Golf gereist.

Booking.com

Allerdings verspätet. Der Bus des KSC hatte sich verfahren und musste von einem Werder-Fan geleitet werden.

Der KSC spielte gegen den Bundesligisten gut und erkämpfte sich Chancen. Dimitris Diamantakos aber verfehlten und auch Hiroki Yamada scheiterte. Auch auf der Gegenseite war es Claudio Pizzarro, der das Tor von KSC-Keeper Dirk Orlishausen verfehlte.

In der 34. Minute zappelte der Ball dann im Netz des Bundesligisten. Nachdem Diamantakos den Ball freigespielt hatte, erzielte Youngster Valentino Vujinovic (34.) den Führungstreffer für den KSC.

Noch vor der Pause rettete Marcel Mehlem auf der Linie vor dem Ausgleich. Nachdem Anton Johannsson zunächst den Pfosten getroffen hatte, war er wenige Minuten später erfolgreich. In der 82. erzielte der Bremer den Ausgleich.

„Wir haben relativ wenig Chancen von Werder Bremen zugelassen, das war erst einmal wichtig“, so Slomkas Fazit, der eine sehr engagierte Leistung seiner Jungs gesehen hatte.

„Grundsätzlich haben wir Ansätze gehabt“ bei Ballgewinn, im Zentrum  und im Spiel über außen. Man habe nicht immer das richtige gemacht, aber daran könne man noch arbeiten.

Ärgerlich für den KSC, Manuel Torres hatte sich bei einem Schuss am Oberschenkel verletzt. Man werde zunächst Ultraschall und eventuell ein MRT machen, um die genaue Verletzung abzuklären, um kein Risiko einzugehen.

KSC: Orlishausen (46. Vollath), Kempe (46. Sallahi), Figueras (46. Thoelke), Kinsombi (46. Kom), Bader (46. Mavrias), Stoppelkamp (46. Fahrenholz), Yamada (46. Marcel Mehlem), Prömel (46. Rolim), Barry (46. Torres/50. Vujinovic/71. Kinsombi), Vujinovic (46. Batmaz), Diamantakos (46. Marvin Mehlem).