SSC Karlsruhe will Reaktion zeigen

DSC_9673_SSC Karlsruhe VolleyballKarlsruhe (ps). Groß war am vergangenen Wochenende die Enttäuschung beim SSC Karlsruhe nach der knappen Niederlage am Bodensee über die eigene gezeigt Leistung. Im ersten Training danach stand die gesamte Mannschaft von Diego Ronconi gesamte Team des SSC Karlsruhe vor der Frage: Was müssen wir ändern, um wieder zu gewinnen? Die Antworten soll es am Samstagabend gegen die LAF Sinzig vor heimischen Publikum geben!
Auf dem deutlichen 3:0 Hinspielerfolg ruht sich in der Fächerstadt niemand aus. Im Gegenteil – mit vollem Einsatz im Training bereitet sich das Team um Trainer Diego Ronconi diese Woche auf den kommenden Gegner vor. Akribisch wird vor allem an der Feinabstimmung zwischen den Zuspielern Thomas Heidebrecht und Fabian Schmidt mit dem Angreifern gearbeitet. „Wir müssen im nächsten Spiel wieder zu unserer alten Einstellung zurückkommen: Wir wollen gewinnen!“, lautete die selbstbewusste Ansage des erstliga-erfahrenen SSC-Liberos Benjamin Dollhofer.
Marko Kienast wird in den kommenden Wochen voraussichtlich alternativlos auf der Diagonalposition gesetzt sein, da sich Benjamin Loritz im Training eine Verletzung an der Schlaghand zugezogen hat. Während sich der ebenfalls mit Ausfällen geplagte LAF Sinzig mit prominenten Neuzugängen wie Diagonalangreifer Nogueira-Schmid verstärkt, baut der SSC Karlsruhe voll auf die Breite des eigenen Kaders. Auch wenn diese Woche nur 11 der 13 Spieler an den Start gehen können (Loritz verletzt, Kreuzer beruflich verhindert) wird es keine externe Verstärkung geben. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr im Otto-Hahn-Gymnasium.