KSC kann nur einen Punkt aus Bochum entführen

KSC mit allen Neuzugängen034Bochum (mia). Nachlegen wollte der Karlsruher SC beim ersten Auswärtsspiel mit KSC-Coach Mirko Slomka beim VfL Bochum. In der schnellen und guten Partie brachte zwar KSC-Neuzugang Mugosa die Badener in Führung, Wurtz aber glich zum 1:1-Endstand aus.

Der KSC war gut gestartet und setzte die Hausherren gleich unter Druck. Die wagten bald einen Vorstoß, scheiterten aber. Die Partie war schnell und von vielen Fouls unterbrochen.

Booking.com

Beide Teams suchten ihre Möglichkeiten. Der KSC kam nach sieben Minuten durch Stoppelkamp und Diamantakos gefährlich vors Tor, Abseits verhinderte jedoch das Tor, Mlapa schoss auf der Gegenseite den Ball vorbei.

Nach einer viertel Stunde war es erneut Mlapa, der an der Führung der Gastgeber scheiterte. Vollath und Kinsombi hatten sich um Mlapa gekümmert, es haperte an der Abstimmung. Auf der Gegenseite zog Erwin Hoffer ab, Riemann aber war zur Stelle.

KSC-Neuzugang Fabian Reese (18.), der dem Spiel der Karlsruher gut tat, überlief den VfL-Keeper, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen, wenig später war es erneut Reese, der auf Diamantakos legte. Hoogland aber hielt den Fuß klärend dazwischen.

Gefährlich für die Badener wurde es wenig später durch Mlapa, der knapp über das Tor köpfte. Die muntere Zweitligapartie brachte Chancen auf beiden Seiten. In den nächsten Minuten gab es keine wahren Höhepunkte in der Partie. Erst in der 39. kamen die Karlsruher wieder durch eine Ecke vors Tor, Reese versuchte den geklärten Ball zu nutzen, sein Weitschuss aber flog vorbei.

Führung durch Mugosa

Bochum lief die letzten Minuten an, überwandt die Abwehr des KSC aber nicht. Die ausgeglichene Partie schloss nach 45 Minuten torlos.

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams spärlicher zu Chancen. Jeweils nach Standards scheiterten Reese und für Bochum Losilla. Die Partie verflachte ein wenig. So kam Valentini (64.) zu seiner ersten Partie nach seiner Verletzung und auch Mugosa wurde eingewechselt.

Mlapa (70.) brachte die nächste Möglichkeit für Bochum. Vollath kam raus, Mlapa schoss, die Kugel flog über das Tor. Besser machte es Mugosa (75.). Stoppelkamp tankte sich durch, legte auf Prömel, dessen Schuss flog direkt zu Mugosas Kopf, der nur noch ins Tor verlängern musste.

Hatte der KSC den Dreier schon fast sicher, mussten sie in der 85. den Ausgleich hinnehmen. Ein Einwurf kam zu Wurtz, der sich durch die Abwehr der Karlsruher schlängelte und einschob. Ärgerlich für den KSC, der die drei Punkte durchaus verdient gehabt hätte.

Für den KSC bringt die Partie in Bochum zusätzlich eine Gelbsperre von Dennis Kempe mit.

KSC: Vollath -Mavrias  Kinsombi, Jordi Figueras, Kempe -Prömel, Yamada, Reese (64. Valentini), Stoppelkamp – Hoffer (80. Meffert), Diamantakos (64. Mugosa).