Padel: Was den neuen Trendsport wirklich ausmacht

Quelle: TCG/Schwitalla
Quelle: TCG/Schwitalla

Karlsruhe (ps). Oliver Schwörer ist seit 13 Jahren Tennistrainer und unterrichtet seit vergangenem Jahr auch den neuen Trendsport Padel beim TC Grötzingen. Und der 36-Jähriger weiß, wovon er spricht, denn seit Juli 2016 spielt er auch selbst aktiv Padel und ist momentan unter den 100 besten Spielern in Deutschland. Der TC Grötzingen hat Oliver Schwörer gefragt, was das Tolle an Padel ist und warum sich der tennisähnliche Sport derzeit nicht nur in Deutschland zu einem echten Trend entwickelt.

Was ist eigentlich Padel, wie geht Padel, wo kommt Padel her?
Oliver Schwörer: Padel kommt aus Süd- und Mittelamerika und ist in den 1970er Jahren nach Mitteleuropa übergeschwappt. Spanien, Argentinien und Brasilien sind derzeit die führenden Länder in diesem Sport, der auch in Deutschland und Frankreich derzeit immer mehr Popularität gewinnt. Tatsächlich ist Padel im Prinzip dem Tennis sehr ähnlich – mit dem großen Unterschied, dass der Aufschlag von unten gemacht wird, dass es im Padel nur „Doppel gibt und dass man Padel in einem „Glaskäfig“ spielt, in dem die Wände ebenfalls als Spielfeld genutzt werden können.

Booking.com

Die Zählweise mit 15, 30, 40…  ist wie beim Tennis und auch den Tie Break gibt es.

Seit wann kann man beim TC Grötzingen Padel spielen und warum hat der Verein den Sport in sein Angebot aufgenommen?
Oliver Schwörer: Bei uns auf der Anlage kann man seit Juli 2016 Padel spielen und es wird seither sehr gut angenommen. Wir haben uns als Verein dazu entschieden, Padelplätze zu bauen, um unser Sportangebot in Grötzingen zu erweitern,   Tennis allein reicht heutzutage einfach nicht mehr aus. Mit dem Trendsport Padel wollen wir eine breite Zielgruppe ansprechen – von jung bis alt, von klein bis groß, vom Hobby- bis zum Leistungsspieler. Jeder kommt dabei auf seine Kosten.

Was macht den Sport aus?
Oliver Schwörer:
Ich denke, der Sport ist für jedes Alter hervorragend geeignet und anders als beim Tennis kann man auch mit unterschiedlicher Stärke sehr gut zusammen und gegeneinander spielen. Das ist ein großer Vorteil. Auch schwächere Partner können von Anfang an super in das Spiel integriert werden.

Was begeistert Dich persönlich an Padel ganz besonders?

Oliver Schwörer: Mich begeistert die Geschwindigkeit. Es geht immer heiß her, mit zum Teil unfassbaren Ballwechseln.

Wer kann Padel spielen? Was sind die Voraussetzungen? Ab welchem Alter / bis zu welchem Alter ist Padel geeignet?
Oliver Schwörer: Padel kann wirklich jeder spielen. Von ganz jung bis sehr reif. Das Einzige, was man mitbringen muss, ist Spaß und Freude an Bewegung.

Wie schnell lässt sich Padel lernen?

Oliver Schwörer: Ich würde sagen mit ein bisschen Ballgefühl kann man schon innerhalb von einer Stunde tolle Ballwechsel miteinander spielen. Auch ohne Vorkenntnisse erlernt man diesen Sport recht schnell und das macht auch den großen Spaßfaktor beim Padel aus.

Was brauche ich, um Padel spielen zu können?

Oliver Schwörer: Im Prinzip nur Sportklamotten und Schuhe mit einem gutem Fischgräten-Profil.

Den Rest, wie Schläger und Bälle, kann man im Tennis-Store des TC Grötzingen ausleihen.

Wie kann ich beim TC Grötzingen Padel spielen?

Oliver Schwörer: Ich registriere mich auf unserer Homepage www.tcg-padel.de, buche einen Platz zur gewünschten Uhrzeit, komme vorbei, leihe mir Schläger und Bälle (falls ich keine habe), gehe auf den Platz und lege los. Und auf Wunsch gibt es natürlich auch Anleitung durch einen unserer Trainer.