ASV Grünwettersbach ist am Sieg vorbeigeschrammt

Karlsruhe (ps).  In einem packenden Tischtennis-Zweitligamatch trennten sich der SC Fürstenfeldbruck und der ASV Grünwettersbach am Ende mit einem alles in allem gerechten Remis (5:5). Beide Mannschaften lieferten sich während der knapp vier Stunden dauernden Partie ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei der ASV am Ende kurz vor dem Sieg stand.

In den Doppeln hatte der ASV zunächst das Glück auf seiner Seite, denn während Zibrat/Erlandsen gegen Crepulja/Cipin erstaunlicherweise ohne Chance blieben, konnten sich Robles/Walker gegen Lee/Schreiner mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen.

Booking.com

In den ersten Spitzeneinzeln verpasste der ASV dann eine Vorentscheidung. Der stark auftrumpfende Jan Zibrat hatte zunächst gegen den noch ungeschlagenen Taiwanesen Lee klare Vorteile und erspielte sich gleich 3 Matchbälle im 4. Satz. Als diese jedoch ungenutzt blieben, kippte die Partie zu Gunsten des jungen Taiwanesen. Im zweiten Durchgang machte es jedoch Jan Zibrat besser und rang den deutschen Jugendmeister Florian Schreiner im Entscheidungssatz nieder. Auch Alvaro Robles steuerte seinen Punkt bei. Nachdem er zunächst Florian Schreiner in einem Match voller Höhen und Tiefen im finalen Satz mit 11:1 bezwingen konnte, scheiterte jedoch auch er mit 1:3 am nun erstarkten Lee.

Im hinteren Paarkreuz hatte sich der ASV leichte Vorteile errechnet und stellte auch in Person des wiederum überzeugend aufspielenden Sam Walker den überragenden Akteur. Dieser ließ zunächst Filip Cipin nicht den Hauch einer Chance und setzte sich auch gegen Bojan Crepulja in vier engen Sätzen durch, so dass der ASV beim 5:4 alle Trümpfe in der Hand hatte. Doch Geir Erlandsen blieb erneut hinter den Erwartungen zurück. Zwar ging der tapfer kämpfende ASV-Routinier gegen den bis dato sieglosen Filip Cipin mit 2:1 Sätzen in Führung, konnte jedoch nicht verhindern, dass die beiden letzten Sätze knapp an den SC-Akteur gingen. Da Erli bereits sein erstes Match gegen Bojan Crepulja mit 1:3 verloren hatte, blieb es am Ende bei der Punkteteilung.

 

 

Regionalliga: ASV Grünwettersbach 2 – FSV Mainz 05 2             9:0

Einen Kantersieg feierte die in allen Belangen überlegene ASV-Reserve gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05. Dabei gaben die konzentriert zu Werke gehenden Sanmay Paranjape, Florian Bluhm, Marlon Spieß, Marcin Miszewski, Manuel Winter und Joachim Sekinger insgesamt lediglich drei Sätze ab.