KSC U17 holt Punkt: Der Kleinste köpft zum Ausgleich

Karlsruhe (mia). Die U17 des Karlsruher SC tat sich lange Zeit schwer mit den Gästen aus Frankfurt. Patrick Finger (41.) brachte die Eintracht gleich nach Wiederanpfiff in Führung. Die B-Junioren des KSC liefen an und gaben nicht auf. In der Nachspielzeit (80. +2.) köpfte der kleinste KSCler auf dem Feld, Dominik Kother nach Ecke zum 1:1 ein.

KSC-Kapitän Stephan Mensah freute sich über das 1:1, aber erklärte auch, dass „Frankfurt ein gutes Spiel“ gemacht hatte. „Sie haben es sehr gut gemacht. Aber letztendlich hatten wir Glück am Ende. Wir wollten unbedingt Punkte einsammeln. Wir haben gekämpft jeder wollte das Spiel gewinnen.“

Booking.com

Die Gäste waren von Beginn an besser in der Partie und erkämpften sich einige Möglichkeiten. Sowohl KSC-Keeper Lukas Mai, als auch das Glück kamen dem KSC zur Hilfe, dass man nicht bereits in Durchgang eins zurücklag. In der 82. flogen gleich zwei Frankfurter mit glatt rot vom Platz.

Auch KSC-Coach Marc-Patrick Meister freute sich: „Heute hatten wir Glück nach hinten. Frankfurt hatte mehrmals in der zweiten Halbzeit krasse Überzahl bei uns an der Box.“ Aber das Glück nehme man mit, vielleicht, so Meister könne man sich das auch erarbeiten.  „Super ist, dass nach dem Wechsel unser Kleinster das Tor macht. Wir freuen uns wahnsinnig.“

KSC: Mai, Horntrich (41. Egolf), Singelmann, Keck, Springmann, Pasalic, Kleinhans, Mensah, Distelzweig, Herm (62. Kother), Mörmann (59. Benefo).

KSC-Spielgalerie: