TVK-Trainer Job erwartet keine leichte Aufgabe für sein Team

Karlsruhe-Knielingen (ps). Die „Momentaufnahme Tabellenführung“ möchte der TV Knielingen auch über den kommenden Spieltag hinaus verlängern und beide Punkte in Wiesloch mitnehmen (Samstag, Stadionhalle, 19 Uhr).

Dieses Unterfangen könnte sich allerdings als nicht so einfach erweisen. Mit der TSG Wiesloch steht eine Mannschaft auf der Platte, die den Top-Teams der Liga zuzurechnen ist. Die Gastgeber hatten ein recht schweres Auftaktprogramm und zogen zunächst gegen zwei Meisterschaftsfavoriten jeweils den Kürzeren – gewannen aber klar gegen Oftersheim/Schwetzingen 2 und Neuthard. TVK-Trainer Tobias Job weiß denn auch: „Es wartet ein sehr schwerer Gegner auf uns, der bis jetzt eine sehr ordentliche Runde spielt und lediglich gegen Hockenheim und Bretten verloren hat. Daher wird es ein echter Prüfstein für uns, um zu sehen, wie weit wir tatsächlich schon sind. Ich erwarte ein sehr enges Spiel.“

Booking.com

Die Knielinger sind derzeit das einzig ungeschlagene Team der Liga und dürften mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein gen Wießloch fahren, auch wenn man in Reihen Gelb-Schwarzen nach eigenem Bekunden die Tabellenführung nur als Momentaufnahme beurteilt. Immerhin – rein statistisch gesehen – kassierte die Job-Sieben an den ersten vier Spieltagen bisher die wenigsten Gegentreffer und warf nach Viernheim die zweitmeisten Tore.

Personell möchte Tobias Job aus dem Vollen schöpfen, muss dabei allerdings erneut auf Defensivsäule Frederik Spoden verzichten, dessen Verletzung einen Einsatz noch nicht zu lässt. Möglicherweise wird deswegen Matthias Schuhmacher im Badenliga-Team wieder aushelfen.