Krawalle beim KSC-VfB-Derby sind Thema im Landtag

Karlsruhe/Stuttgart (mia/ps). Der Ausschuss für Inneres, Digitalisierung und Migration im Landtag Baden-Württemberg beschäftigt sich heute mit den Krawallen und Vorfällen rund um das Spiel des Karlsruher SC beim VfB Stuttgart. Vertreter des KSC und des VfB werden allerdings nicht dabei sein.

Der Landtagsabgeordnete und SPD-Fraktionsvize Sascha Binder hatte sich mit einem Brief an die Präsidenten des KSC und des VfB gewandt und brachte das Thema auch in den Landtag ein. Zerstörte S-Bahnen, Pyrotechnik und andere Vorfälle machen dieses Vorgehen notwendig, so Binder.

Booking.com

In seiner heutigen Sitzung hat der Innenausschuss des Landtags nun den Punkt  „Mündlicher Bericht des Ministers für Inneres, Digitalisierung und Migration zur Sicherheit und Gewaltentwicklung bei Fußballspielen in der laufenden Saison 2016/17,zur Sicherheit und Gewalt in und um das Stadion beim Spiel der 2. Bundesliga VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC am Sonntag, den 9. April 2017 sowie zu Vereinbarungen mit dem Deutschen Fußballbund, den baden-württembergischen Fußballverbänden und den Vereinen zu präventiven und aktiven Sicherheitsmaßnahmen“, auf der Tagesordnung.

Auf die Strafe durch den DFB für die Vorkommnisse wartet der KSC noch.