KSC-Supporters: „Blau-weiß statt braun“

Karlsruhe (ps). Der offizielle Fan-Dachverband des Karlsruher SC mit rund 3.000 Mitgliedern meldet sich gegen Rassismus zu Wort. „Wir stehen für eine bunte und lautstarke Gegengerade“, so die KSC-Supporters in einer Pressemeldung.

„Wir distanzieren uns deutlich von Rassismus / Antisemitismus, Sexismus und Homophobie. Als einer der größten Vereine in Karlsruhe tragen wir diese Werte aus dem Stadion hinaus in die Gesellschaft.“

Booking.com

Für den 03. Juni 2017 hat die Kampagne – eine Bewegung der extremen Rechten – den „Tag der deutschen Zukunft“ ausgerufen und mobilisiert Personen mit faschistischem Gedankengut aus Deutschland und Europa zu einem Aufmarsch in Durlach.

„Ganz unter dem Motto „BLAU-WEISS statt BRAUN“ rufen wir unsere Mitglieder, Sympathisanten und alle die blau-weiß im Herzen tragen dazu auf, gemeinsam mit uns ein Zeichen gegen Rassismus, Menschenfeindlichkeit und gegen Nazis zu setzen. Denn wir wollen Karlsruhe weiterhin als bunte, weltoffene Stadt innerhalb und außerhalb des Stadions erleben“, erklären die KSC-Fans .

Über 130 Organisationen, Gewerkschaften, Parteien, Vereine und Gruppen rufen bereits heute dazu auf, den Naziaufmarsch zu verhindern. Außerdem haben sich über 10.000 Karlsruher Bürgerinnen und Bürger an einer Petition zur Verhinderung des Aufmarsches beteiligt.

„Da wir davon überzeugt sind, dass Vereine eine wichtige gesellschaftspolitische Verantwortung tragen, wünschen wir uns, dass sich auch der Karlsruher Sport-Club dem friedlichen Gegenprotest anschließt und um somit mit uns und allen anderen ein großes Zeichen zu setzen, dass Fremdenhass und Nazis im Wildpark und in unserer Stadt nicht willkommen sind“, so die Supporters.