Badische U16-Spieler kicken sich ins Visier des DFB

U16 Auswahl bfv
Quelle bfv

Duisburg (ps). Beim U16-DFB-Länderpokal blieb die bfv-Auswahl mit dem 15. Platz unter ihren Möglichkeiten. Elf Spieler aus dem badischen Kader erhielten aber Einladungen zum DFB.

Mit einer direkten Nominierung für das nächste Länderspiel der U16-Nationalmannschaft wurde Ian Hoffmann vom Karlsruher SC belohnt. Dann wird er gemeinsam mit den beiden badischen Auswahlspielern Amid Khan Aga und Antonis Aidonis (beide TSG 1899 Hoffenheim) im Kader stehen, die allerdings beim Länderpokal nicht dabei sein konnten.

Booking.com

In den erweiterten Kader kickten sich die TSG-Spieler Benedikt Landwehr, Max Geschwill, Lukas Schappes, Bleart Dautaj und Jannis Rabold (Karlsruher SC) und dürfen auf einen Einsatz in der Nationalmannschaft hoffen.

Zu einer Nachsichtung luden die DFB-Sichter die drei Spieler Tidiane M’Baye, Joshua Keßler und Daniel Klein von der TSG 1899 Hoffenheim ein.

„Das ist natürlich klasse, dass so viele unserer Spieler die DFB-Sichter überzeugen konnten“, freut sich Verbandssportlehrer Rainer Scharinger. Das ließe auch über das nicht ganz optimale Mannschaftsergebnis hinwegsehen. „Wir waren nicht in Bestbesetzung und wir haben auch nicht alle unsere Chancen genutzt, vor allem im ersten Spiel gegen Südbaden.“ Das endete torlos 0:0, im zweiten Spiel gegen Bremen unterlag Baden 1:3. Den einzigen Sieg feierten die bfv-Jungs beim 2:1 gegen Hamburg (Tore: Max Geschwill und Tim Herm), bevor es zum Abschluss noch eine 2:4-Niederlage gegen Südwest gab. Die Ergebnisse spiegelten jedoch nicht die Leistung der Mannschaft wieder, meint Scharinger „Die Qualität ist eigentlich vorhanden und die Einstellung passt.“