Baden Racing: Großer Sport und große Unterhaltung

Wonnemond bei seinem Sieg in der GROSSEN WOCHE 2016
Quelle: Baden Racing

Iffezheim (ps). Mit großem Spitzensport und einem groß angelegten Unterhaltungsprogramm für Kinder und Familien wird das FRÜHJAHS-MEETING auf der Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden am Donnerstag, 25. Mai fortgesetzt. Neun Rennen (1. Start 13.30 Uhr), darunter die ersten sportlich und züchterisch so wichtigen Gruppe- und Listenrennen der Saison 2017, sind angesetzt. Doch das große Unterhaltungsprogramm geht bereits ab 12 Uhr los – mit Freibier und Brezel, einem umfangreichen Kinderprogramm und dem schon traditionellen Maskottchenrennen. Der Eintritt beträgt trotz Feiertag nur 8 Euro.

Sportlich lässt der zweite Meetingtag kaum Wünsche offen: Die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag, ein mit 70.000 Euro dotiertes Gruppe 2-Rennen über 1.600m (6. Rennen, Start 16.35 Uhr), hat ein kleines, aber starkes Feld mit sechs Startern. Besten Chancen darf man Wonnemond aus dem Stall von Sascha Smrcek geben. Der Seriensieger aus dem Vorjahr kennt nur gute Formen und hat im April mit der Frühjahrs-Meile in Düsseldorf das erste Gruppe-Rennen in Deutschland des Jahres gewonnen. Überfällig für einen Gruppe-Erfolg wäre El Loco, trainiert vom Ex-Rastatter Markus Klug. Der vierjährige Hengst war in seiner Karriere bereits sechs Mal in Gruppe-Rennen platziert. Klug hat mit Degas einen weiteren Starter, der in Düsseldorf Zweiter hinter Wonnemond war.

Booking.com

Gute Aussichten darf man auch Palace Prince (Jean-Pierre Carvalho) einräumen. Der fünfjährige Hengst siegte im SALES & RACING FESTIVAL in Iffezheim auf Gr.3-Niveau über 2.000m, versucht sich jetzt aber auf kürzerer Distanz. Neutrainer Andreas Suborics hat den erfahrenen französischen Spitzenjockey Gérald Mossé für die Stute A Raving Beauty verpflichtet. Der 50-jährige Mossé hat 1990 den Prix de l’Arc de Triomphe gewonnen und war viele Jahre der Hauptreiter der Pferde des Aga Khan.

[adrotate banner=“47″]

Das erste sportliche Highlight des Tages ist der Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie (3. Rennen, 14.40 Uhr. Es ist ein Listenrennen über 2.200m für vierjährige und ältere Stuten. Favoritin in dem Siebener-Feld ist Kasalla aus dem Gestüt Röttgen, betreut vom amtierenden Championtrainer Klug. 15 Kandidaten treten im Europa Jackpot Preis (4. Rennen, 15.30 Uhr) an. In dem Ausgleich IV über 1.800m wird die Viererwette mit einer Garantiesumme von 30.000 Euro, inklusive einem Jackpot von 9.287,59 Euro ausgespielt. Zum Abschluss des Renntags gibt es in der Froneri Schöler Trophy (9. Rennen, 18.25 Uhr) noch einmal eine Viererwette mit garantierten 15.000 Euro.

Großes Kinderprogramm und Maskottchenrennen

Es ist aber nicht nur aus sportlicher Sicht ein echter Feiertag, sondern ein Tag für die Familie: Zum Maskottchen-Rennen (nach dem 3. Rennen gegen 15 Uhr) mit dem verjüngten Pferdinand von Baden Racing haben sich insgesamt 27 Teilnehmer angesagt. Im „Kinderland“ neben dem Führring gibt es unter anderem das Spielmobil von Kindgenau aus Gaggenau, Hüpfburg, Kletterberg, mobile Töpferei, Kunstbox und viele anderen Spielstationen.

Dazu kommen Kinderschminken, Zaubershows, Luftballon-Show und Puppentheater geplant. Ponyreiten und Game-Station gehören ebenfalls zum großen Unterhaltungsprogramm unterstützt von Decathlon Baden-Baden. Ein weiterer Höhepunkt ist die Postkartenaktion: Nach dem Hauptrennen dürfen die Kinder auf dem Geläuf einen Luftballon mit Postkarte fliegen lassen. Die Karten mit der weitesten Flugstrecke werden prämiert. Das Kinderprogramm beginnt mit der Platzöffnung um 12 Uhr.

Das FRÜHJAHRS-MEETING wird am Samstag mit der Wackenhut Mercedes-Benz Silberne Peitsche und dem Kronimus Diana-Trial fortgesetzt. Am rennfreien Freitag ist die BBAG Frühjahrsauktion mit der „Breeze Up“ der Zweijährigen ab 10.30 Uhr.

Hintergrund zur Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gr.2, 1.600m, 70.000 Euro): Erstmals 1927 gelaufen und bis einschließlich 1969 im Rahmen der GROSSEN WOCHE, wurde dann durch das Oettingen-Rennen ersetzt. 1979 wurde die Badener Meile im Rahmen des FRÜHJAHRS-MEETINGS wiederbelebt, ursprünglich als Gr.3-Rennen, seit 2015 hat es Gr.2-Status. Im Vorjahr siegte die Stute Royal Solitaire, trainiert von Peter Schiergen und geritten von Daniele Porcu. Von den Trainern, die in diesem Jahr einen Starter haben, hat nur Waldemar Hickst (Pagino) das Rennen schon einmal gewonnen, 2008 mit Wiesenpfad. Geritten wurde er von Adrie de Vries (El Loco), der sich auch 2011 in die Siegerlisten eintrug. Andrasch Starke (Degas) hat die Badener Meile schon vier Mal gewonnen, erstmals 1995. 2003 war Filip Minarik (Palace Prince) erfolgreich. Der Bahnrekord über 1.600m liegt bei 1:35,8 min, aufgestellt von Zabar 1993.

Über Baden Racing
Baden Racing unter der Leitung von Präsident Dr. Andreas Jacobs ist seit 2010 der führende Veranstalter von Galopprennen in Deutschland. Baden Racing führt drei Meetings mit insgesamt zwölf Renntagen durch – das Frühjahrs-Meeting, die Große Woche und das Sales & Racing Festival. Auf der Galopprennbahn in Iffezheim werden seit 1858 Galopprennen veranstaltet.