Ex-KSC-Stürmer Diamantakos unterschreibt in Bochum

Bochum/Karlsruhe (mia/ps). Ex-KSCler Dimitris Diamantakos schließt sich dem VfL Bochum an. Der Stürmer, der beim Karlsruher SC keinen Drittligakontrakt besaß, erhält in Bochum einen Dreijahresvertrag.

Die Offensivabteilung des VfL Bochum 1848 erhält weiteren Zuwachs: Dimitrios Diamantakos wechselt mit sofortiger Wirkung ins Ruhrgebiet. Der 24-jährige Angreifer hat zuletzt beim Karlsruher SC gespielt, durch den Abstieg der Badener ist er ablösefrei. Beim VfL erhält der griechische Nationalspieler (4 Länderspiele) einen Vertrag bis zum 30.06.2020.

Booking.com

Zwei Jahre lang hat Dimitrios Diamantakos beim KSC bereits Zweitligaluft schnuppern können, in 50 Spielen traf er 13 Mal. Zuvor war er drei Jahre lang in seiner griechischen Heimat in der dortigen Fußball-Beletage unterwegs, und zwar bei Panionios Athen, Aris Saloniki, GS Ergotelis und Olympiakos Piräus. Mit Piräus gewann er 2015 das griechische Double, wurde Meister und Pokalsieger. In der Saison 2014/15 bestritt er für Olympiakos zudem zwei Spiele in der Champions League und stand in der Europa-League-Zwischenrunde im Kader, blieb dort allerdings ohne Einsatz. Von der U17 bis zum A-Team hat er alle Nationalmannschaften Griechenlands durchlaufen, sein A-Debüt erfolgte als 21-Jähriger im September 2014, so die Meldung des VfL.

[adrotate banner=“47″]

„Der VfL ist für griechische Angreifer eine gute Adresse, das hat die Vergangenheit schon gezeigt. In Dimitrios Diamantakos haben wir einen echten Mittelstürmer geholt, der über Zug zum Tor und Abschlussstärke verfügt. Mit ihm sind wir im Angriff variabler aufgestellt und verfügen nun unserer Ansicht nach über größere Durchschlagskraft. Und obwohl er seine Treffsicherheit schon beweisen konnte, sind wir der Meinung, dass er sein volles Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat. Wir werden ihn bei dieser Entwicklung unterstützen, sodass wir davon überzeugt sind, dass die Zusammenarbeit erfolgreich verlaufen wird“, sagt VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter, in der Meldung des VfL.